Hamburg Journal

Samstag, 02. Oktober 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Sonntag, 03. Oktober 2021, 04:15 bis 04:45 Uhr
Sonntag, 03. Oktober 2021, 09:30 bis 10:00 Uhr

Nach antisemitischer Attacke: Mahnwache wird fortgesetzt

Sie stehen eng zusammen, haben die Umgebung stets im Blick: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Mahnwache für Israel auf der Mönckebergstraße. Seit einem tätlichen Angriff Ende September, nach der ein Mitstreiter ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, fragen sie sich, ob sie mitten in Deutschlands zweitgrößter Stadt noch sicher sind. Diskussionen zum sensiblen Thema Israel gehören für sie zur Mahnwache dazu, doch Gewalt wollen sie nicht tolerieren, fordern mehr Sicherheit für ihre Gruppe. Polizeischutz gibt es bisher nicht. Ein Appell an den Ersten Bürgermeister blieb bisher ohne Antwort. Das Hamburg Journal war bei der Mahnwache dabei und hat mit der Deutsch-Israelischen-Gesellschaft, mit Politik und mit der Polizei darüber gesprochen, wie die Mahnwache in Zukunft fortgeführt und Gewalt verhindert werden kann.

Weitere Informationen
Zwei Jugendliche. Einer von ihnen steht unter Verdacht, einen 60-Jährigen attackiert zu haben.

Antisemitischer Angriff: Mutmaßlicher Täter in Festival-Film

Ein Jugendlicher, der in einem Filmfest-Beitrag einen Jungen angreift, hat in Hamburg offenbar einen Juden attackiert. mehr

Hamburgs Feuerwehr hilft Partnerstadt in Tansania

Unter Hamburgs Partnerstädten sticht Tansanias Metropole Dar es Salaam heraus - verglichen mit Shanghai oder Chicago ist die Region ein Entwicklungsland. So geht es auch den dortigen Feuerwehrleuten. Nur rudimentär mit Ausrüstung ausgestattet - es fehlt sogar an Uniformen - sollen sie trotzdem für Sicherheit sorgen. In Hamburg hat sich ein kleines Team ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer zum Ziel gemacht, ihren Kameradinnen und Kamerden zu helfen. Und so sind aktuell wieder drei Tansanier (darunter eine Frau) von der dortigen Feuerwehr in Hamburg, und lernen alles über den lebensrettenden Atemschutz.

Schlager-Legende: Roland Kaiser in Hamburg

Zwar ist er eigentlich Schlager-Hochadel, auf Live-Konzerten inszeniert er sich gern als rauer Roland wie ein Rockstar. Dass er jetzt aber auch noch auf Englisch singt wie der King Elvis Presley himself - erstmals überhaupt! Was mag sein Gefolge sagen? Vermutlich wird es Roland Kaiser frenetisch feiern wie eh und je, wenn er sein frisch veröffentlichtes Remake des weltbekannten Presley-Hits "In the Ghetto" auf die Bühne bringt. Hof hält der Kaiser dieses Mal standesgemäß in der größten Arena der Stadt.

Weitere Themen:

- Fußball: HSV nach Auswärtsspiel in Aue
- UKE-Museum: Corona im Rück- und Ausblick
- Serie: Thema der Woche

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Kai-Ove Kessler
Moderation
Julia-Niharika Sen
Nachrichtenmoderation
Dina Hille