Hamburg Journal

Samstag, 11. September 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Sonntag, 12. September 2021, 09:30 bis 10:00 Uhr

20. Jahrestag 11. September

Vor 20 Jahren auf den Tag genau erschütterte der bisher schwerste Terroranschlag der jüngeren Geschichte die Welt. Um 8.46 Uhr und um 9.03 Uhr New Yorker Ortszeit stürzen zwei Flugzeuge in die beiden Türme des World Trade Centers. Nur wenig später stürzt eine dritte Maschine in das US-Verteidigungsministerium in Washington. Noch am Abend machen die US-Ermittlungsbehörden den radikal-islamistischen Terroristen Osama Bin Laden und sein Terrornetzwerk Al Kaida für die Anschläge verantwortlich. Erste Hinweise, dass die Drahtzieher der Terroranschläge in Hamburg wohnen, folgen schnell. Nur einen Tag später erfährt der damalige Uni-Präsident der TU Harburg, Christian Nedeß, dass einige der mutmaßlichen Attentäter in Harburg eingeschrieben waren. Aus aller Welt reisen Journalisten an, um zu sehen, wo Mohammed Atta und seine Freunde lebten und studierten. Bereits am Abend des 11. September kam bei der Polizei das erste Gerücht an, dass eine Spur der Attentäter nach Hamburg führt. Andreas Lohmeyer leitete damals die 200köpfige Sonderkommission "Rasterfahndung" des Hamburger Landeskriminalamtes. Er erinnert sich, wie sich die Ermittler auf die Spuren der "Hamburger Terrorzelle" begaben. Am 7. Oktober 2001 greifen die USA als Reaktion auf die Terroranschläge Afghanistan an. Nach dem Abzug der Truppen vor 11 Tagen scheint der Konflikt jetzt erneut zu entflammen.

Wahlkreisreportage Bergedorf/Harburg

Das Direktmandat für den flächenmäßig größten Wahlkreis Bergedorf-Harburg ging die letzten beiden Male an ihn: Metin Hakverdi kandidiert wieder für die SPD. Sein Anliegen: der Katastrophenschutz muss gestärkt werden. Als Mitglied des THW weiß er, wovon er spricht. Auch Manuel Sarrazin von den Grünen sitzt bereits für den Wahlkreis in Berlin und will es erneut schaffen. Im Wahlkampf wagt er sich sogar in die Höhle des Löwen und spricht mit Gegner der Grünen Verkehrspolitik. Und für die CDU wirft Uwe Schneider seinen Hut in den Ring. Er ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender in der Bezirksversammlung Harburg und Kreisvorsitzender der CDU dort. Sein Herz schlägt für den Mittelstand und Familien.

Neuer Stand bei der Schilleroper

Seit Jahren schwelt ein Streit um das denkmalgeschützte Gebäude der Schilleroper. Die Besitzerin kommt – nach vielfachen Aufforderungen der Kulturbehörde - nicht nach, das Denkmal zu erhalten bzw. zu sanieren. Die Behörde hat nun erste Maßnahmen getroffen, um das Denkmal zu erhalten. Das Hamburg Journal schaut vorbei, guckt sich an, wie die Schilleroper jetzt aussieht, spricht mit der Behörde und einem Verein, der sich seit Jahren bemüht, die Schilleroper – als wichtiges Denkmal für Hamburg – zu erhalten.

Weitere Themen:

  • Reportage: Notfall im Kreißsaal - Übung im Mehr!-Theater
  • Holsten sucht Braumeister
  • Inklusives Kultur-Projekt

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Jan Frenzel
Dirk Külper
Moderation
Jens Riewa
Nachrichtenmoderation
Carl-Georg Salzwedel