Hamburg Journal

Mittwoch, 30. Juni 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Donnerstag, 01. Juli 2021, 04:15 bis 04:45 Uhr
Donnerstag, 01. Juli 2021, 09:30 bis 10:00 Uhr

Kreativkonzept Innenstadt

Mit einem Fonds für kreative Zwischennutzungen in Höhe von rund neun Millionen Euro will der Hamburger Senat Einzelhandel und Kreative zusammenbringen. Ziel ist es, die leerstehenden Einzelhandelsflächen zu günstigen Konditionen zwischenzeitlich zu nutzen und dadurch Leerstandskosten zu senken. So sollen Quartiere, wie die Innenstadt, dadurch außerdem attraktiver, vielfältiger und belebter werden. Das bis Ende 2022 befristete Programm unter dem Namen "Frei_Fläche" zahlt unter anderem Zuschüsse an kreative Nutzerinnen und Nutzer, die dadurch nur einen Kostenbeitrag in Höhe von 1,50 Euro pro Quadratmeter im Monat aufbringen müssen.

Weitere Informationen
Ein Schaufenster mit "Räumungsverkauf"-Schildern

Leerstand in Hamburg: Senat fördert Läden für Kreative

Der Senat will Hamburgs Kreativen helfen, wenn sie zwischenzeitlich in leerstehende Geschäfte einziehen wollen. mehr

Stau in der Schifffahrt: Kein Ende in Sicht

Ein erneuter Corona-Ausbruch in China hat den riesigen Hafen von Yantian in der chinesischen Provinz Shenzen schwer getroffen und die großen Reedereien zu Planänderungen gezwungen. Marktführer Maersk rechnet im Hafen von Yantian beispielsweise mit Schiffsverspätungen von mehr als 16 Tagen. Auch in Hamburg ist das zunehmend spürbar. Bereits im Frühjahr hatte der im Suez-Kanal durch die Havarie der Ever Given entstandene Stau gezeigt, wie störanfällig der internationale Warenverkehr zur See ist. Überall auf der Welt müssen wegen der Corona-Pandemie die Schiffe ohnehin teils lange auf das Laden oder Löschen ihrer Ladung warten. Auch die Bereitstellung von genügend Containern wird zunehmend ein Problem, weil sie wegen der gestörten Abläufe nicht immer dort zur Verfügung stehen, wo sie gebraucht werden.

Hamburger Kultursommer - das erwartet uns

Vom Garten einer Kirchengemeinde bis zum Rathausmarkt - öffentliche Plätze und Parks, Alsterdampfer, Pontons auf dem Fleet oder im Schaufenster - in allen Bezirken soll der Hamburger Kultursommer erlebbar sein. Mit 22 Millionen Euro - aus dem Corona-Hilfspaket Kultur - soll der Neustart Kultur gelingen. Und nun stehen auch endlich die Orte und Veranstalter für den Kultursommer, der vom 15. Juli bis zum 16. August vor allem draußen stattfindet. Egal ob Festivals, Konzerte, Kino-Abende und Angebote für Kinder und Jugendliche - bei den mehr als 200 Veranstaltungen soll für jeden/jede in der ganzen Stadt ein Angebot dabei sein.

Weitere Themen:

- A255 wird saniert - mehrmonatige Sperrung
- LIVE Auftakt Galopprennen in Horn
- Hoffnung aus Hamburg: 10 Jahre "Lufthafen"

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Heidi von Stein
Gabriela Mirkovic
Moderation
Ulf Ansorge
Nachrichtenmoderation
Merlin van Rissenbeck

JETZT IM NDR FERNSEHEN

DAS! 05:10 bis 05:55 Uhr