Hamburg Journal

Samstag, 08. Mai 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Sonntag, 09. Mai 2021, 04:15 bis 04:45 Uhr
Sonntag, 09. Mai 2021, 09:30 bis 10:00 Uhr

AstraZeneca für Alle: Viele Fragen offen

Astrazeneca für alle… die wollen. Das war am Donnerstag eine der Top News. Jeder, der möchte und älter als 18 Jahre ist, kann sich mit dem Vakzin impfen lassen. Gleichzeitig soll der Impfstoff aber offenbar überwiegend in den Hausarztpraxen verimpft werden. Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard (SPD) hatte im Hamburg Journal angekündigt, dass künftig im Impfzentrum (bis auf die Astrazenica-Zweitimpfungen) nur noch BionTech gespritzt wird. Viele Hausärztinnen und Hausärzte berichten aber, dass die Skepsis bei den Patientinnen und Patienten sehr groß und der Beratungsaufwand entsprechend groß sei. Auch die Planbarkeit, wenn Patientinnen und Patienten wieder abspringen vom Termin, sei schwierig.

Boom bei den Volkshochschulen

Bereits als 14-Jähriger hat der neue Leiter der Hamburger Volkshochschule seinen ersten VHS-Kurs belegt, damals noch in seiner Geburtsstadt Lübeck. Bildung ist sein Thema geblieben, lange arbeitete er in der Hamburger Schulbehörde, heute will er neue Perspektiven für die Kursteilnehmenden an der Hamburger VHS entwickeln. Gerade finden wegen der Corona-Pandemie immer noch alle Kurse online statt und erleben nach einer Durststrecke einen ungeahnten Boom. Offenbar suchen die Menschen in der Krise nach Abwechslung. Grieger, der in seiner Freizeit lange Jahre Kinder- und Jugendfußballmannschaften trainiert hat, zum Beispiel bei Eintracht Lokstedt, ist nun mehr als 100 Tage im Amt. Anlass dafür, ihn zu fragen, welche Pläne der neue Leiter für die Hamburger VHS hat und wie er sie in Zukunft aufstellen will.

Als Winnetou nach Hamburg kam

Klar: fast alle verbinden Winnetou mit den schönen Filmen und den Festspielen in Bad Segeberg. Doch was die wenigsten wissen: seit den 1930er Jahren war Winnetou ein "Bühnen-Star" in Hamburg. Denn der "Indianer" (Karl May-Wissenschaftler dürfen das noch sagen) aus der Feder des Schriftstellers Karl May erfreute sich großer Beliebtheit im Operettenhaus, im Thalia-Theater und in der Schiller-Oper. Ein neues Buch zeigt nun, wie erfolgreich Winnetou, Old Shatterhand und Sam Hawkens an Hamburger Spielstätten waren. Neben Altona wurde auch schnell Hagenbecks Tierpark zu einer weiteren Bühne für Karl Mays Bühnenerfolge in der Hansestadt. Auch nach dem Krieg waren weiterhin Mays Traumwelten aus Pferden, Sand und Pistolen in Hamburg präsent, ob im Besenbinderhof, im Bergedorfer Haus im Park oder in Planten un Bloomen. Die Bühnenpräsenz erstaunt, weil davon heute nur noch wenig bekannt ist.

Weitere Themen:

- Fußball Nachbericht: FC St. Pauli gegen Kiel
- Mit jungen Vogelkundlern unterwegs
- Kita-Kinder erkunden das Fundus Theater

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Heidi von Stein
Dirk Külper
Moderation
Ulf Ansorge
Nachrichtenmoderation
Dina Hille

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Kroymann 22:30 bis 23:00 Uhr