Hamburg Journal

Donnerstag, 18. März 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Freitag, 19. März 2021, 04:15 bis 04:45 Uhr
Freitag, 19. März 2021, 09:30 bis 10:00 Uhr

Historische Sperrung: A7 vier Tage lang voll gesperrt

Es ist einmalig in der langen Geschichte der Autobahn 7: Eine Vier-Tage-Blockade hat es zwischen Flensburg und Füssen noch nie gegeben, aber die Autobahngesellschaft des Bundes sieht keine Alternative. In Altona müssen wegen des geplanten Lärmschutztunnels drei Straßenbrücken, die die Autobahn queren, abgerissen werden. Sie werden der Länge nach je zur Hälfte weggemeißelt. Grund sind die Vorarbeiten für den dritten A7-Deckel in Altona. Die anderen Brücken-Hälften bleiben noch einige Jahre stehen, weil sonst der Stadtverkehr zusammenbrechen würde. Später werden auch sie abgerissen. Auf der anderen Elbtunnelseite werden die Rampen erneuert. Gesperrt wird zunächst der Abschnitt zwischen Hamburg-Volkspark und -Waltershof. Am Freitagabend werde die Sperrung bis Hamburg-Heimfeld ausgeweitet.

Weitere Informationen
Autos bei der Einfahrt in den Elbtunnel Hamburg.

A7-Sperrung in Hamburg beendet - Elbtunnel wieder frei

Während der viertägigen Vollsperrung wurden drei Brücken über die Autobahn zur Hälfte abgerissen. mehr

EMA-Entscheidung zu Impfstoff: Was sagt Hamburg?

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA will am Donnerstag entscheiden, ob der umstrittene AstraZeneca Impfstoff weiterverwendet werden soll. Deutschland und andere EU-Länder hatten die Impfungen damit nach einigen Fällen von Blutgerinnseln im Hirn gestoppt. Nach der EMA-Entscheidung beraten sich Bund und Länder dazu am Freitag bei einem Impf-Gipfel.

Weitere Informationen
Zwei Senioren gehen durch das Impfzentrum in den Messehallen zu ihrer Impfung. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

AstraZeneca-Impftermine: Hamburg will Ersatz anbieten

Wer schon einen Impftermin hatte, soll einen anderen Impfstoff bekommen. Neue Impftermine wird es erstmal nicht geben. (16.03.2021) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Missbrauch-Gutachten: Welche Rolle spielt Erzbischof Heße?

Mehr als 300 Opfer sexueller Gewalt und 200 Beschuldigte - das Gutachten, das das Erzbistum Köln in Auftrag gegeben hatte und bis heute zurückhält, soll laut "Spiegel" zu diesen Ergebnissen gekommen sein. Am Donnerstag wird ein neues vom Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki beauftragtes Gutachten zu den Missbrauchsfällen im Erzbistum Köln in der Zeit von 1975 bis 2018 veröffentlicht. Die Frage bleibt: Welche Rolle spielte Hamburgs Erzbischof Heße, der ab 2006 Personalchef und von 2012 bis 2015 Generalvikar im Erzbistum Köln war? Der Druck wird größer, zuletzt hatte die katholische Jugend gefordert, dass er sein Amt als Hamburger Erzbischof ruhen lassen solle und ein Opferanwalt hatte erst vor einigen Tagen in der "Zeit" neue Vorwürfe erhoben.

Weitere Informationen
Stefan Heße, Erzbischof der Diözese Hamburg © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Pflichtverletzungen: Gutachten belastet Erzbischof Heße

In einem Gutachten zum Umgang mit Missbrauchsfällen im Bistum Köln werden dem Hamburger Erzbischof Pflichtverletzungen bei der Aufarbeitung vorgeworfen. mehr

Weitere Themen:

- "Docks" und "Große Freiheit" im Corona-Bann
- Corona-Blues: Wie geht es weiter in den Stadtteilzentren?
- Hoffen auf Punkte: HSV vor Heidenheim

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Kai-Ove Kessler
Silke Schmidt
Moderation
Julia-Niharika Sen
Nachrichtenmoderation
Carl-Georg Salzwedel