Hamburg Journal

Samstag, 06. Februar 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Sonntag, 07. Februar 2021, 04:15 bis 04:45 Uhr
Sonntag, 07. Februar 2021, 09:30 bis 10:00 Uhr

Wetterlage: Wie viel Schnee und Kälte bekommt Hamburg ab?

Etwas Schnee freut die meisten Menschen, zu viel davon wird schnell zum Problem. Ob der erwartete starke Schneesturm am Wochenende Norddeutschland tatsächlich erreicht und wie viel Schnee er im Gepäck hat, ist immer noch unklar. Nach der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) werden voraussichtlich Niedersachsen und Bremen am stärksten betroffen sein. Bei stürmischem Wind seien Schneeverwehungen möglich. In Hamburg wird zum Teil starker Schneefall erwartet, jedoch nicht so heftig wie südlich der Elbe. Allerdings ist von Sonnabend an zunächst mit Dauerfrost zu rechnen. Zu Beginn der nächsten Woche werden weitere Schneefälle und Schneeverwehungen erwartet.

Weitere Informationen
Aufgeschreckte Tauben und Möwen fliegen über die Binnenalster auf die Reesendammbrücke. © dpa Foto: Jonas Walzberg

Hamburg bekommt nur wenig Schnee am Wochenende

Im Norden kann es am Wochenende viel Schnee geben. Hamburg wird davon nicht sehr viel abbekommen. Aber es wird recht kalt. mehr

Lockdown ohne Ende: Wie geht es Familie Wehde?

Der Familien-Esstisch - er dient weiterhin im improvisierten Klassenzimmer, dem Wohnzimmer. Sylvia Wehde betreut - wie bereits im Frühling und Frühsommer - nun auch in den vergangenen Wochen die Schulaufgaben ihrer drei schulpflichtigen Söhne zu Hause in Wellingsbüttel. Ihr Mann Jeff ist vor zwei Jahren an Krebs gestorben. Seitdem ist die Sachbearbeiterin zu Hause und kümmert sich um die Kinder im Alter von zehn bis 16 Jahren. Im Gegensatz zum ersten Lockdown hätten sich die Schulen ihrer Kinder professioneller aufgestellt, so die Mutter. Der Fernunterricht laufe in den meisten Fällen zufriedenstellend. Dennoch ist die ungewisse Perspektive, wann die Schulen wieder öffnen, zermürbend. Das Hamburg Journal hat die Familie im vergangenen Juni besucht. Nun fragen wir nach wie, es aktuell läuft und erkundigen uns bei der Schulbehörde, wie denn die Planungen für die kommenden Wochen aussehen, vor allem ob und wie die Schulen wie angekündigt am 14. Februar öffnen werden.

Theater macht Serie: "Gefährliche Liebschaften" als Mini-Serie

Es ist ein Stoff für die Ewigkeit. „Gefährliche Liebschaften war seinerzeit ein Skandalroman. 1988 grandios mit Michelle Pfeiffer verfilmt und 1999 für die junge Generation als "Eiskalte Engel". Und weil es so ein filmischer Stoff ist, will das Ernst-Deutsch-Theater nun auch voll auf Bild setzen. In halbstündigen Folgen wird das Stück als Miniserie inszeniert, die im Stream verfügbar sein wird. Es wird aber nicht abgefilmt, wie momentan im Stream üblich, sondern die Kamera bewegt sich um die Schauspieler herum. Für den Regisseur Harald Weiler ist dies nicht nur ein großes Experiment - stellt ihn eine Theater-Serie doch vor ganz andere Herausforderungen. Schließlich muss der Stoff für sechs Folgen anders erzählt, Cliffhänger geboten werden. Ab dem 7. Februar bis einschließlich 14. März wird jeden Sonntag um 19.00 Uhr eine Folge gestreamt. Im Anschluss sind alle Folgen in der Mediathek zu finden.

Weitere Themen:

Mitten in Pandemie: Streit im Gesundheitsamt Wandsbek
Wohnmobile: Ärger um Stellplätze
HSV und FC St. Pauli: Nach den Spielen

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Kai-Ove Kessler
Dirk Külper
Moderation
Julia-Niharika Sen
Nachrichtenmoderation
Jens Riewa