Hamburg Journal

Samstag, 09. Januar 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Sonntag, 10. Januar 2021, 04:15 bis 04:45 Uhr
Sonntag, 10. Januar 2021, 09:30 bis 10:00 Uhr

Start Umbau Elbchaussee

Der Umbau der Hamburger Elbchaussee startet: Am Montag gehen die Vorarbeiten in Höhe der Parkstraße los. Dann werden einzelne Wasser- und Strom-Hausanschlüsse saniert. Im Februar und März verengt sich die Elbchaussee dort auf eine einzige Spur im Ampel-Gegenverkehr. Ab Mai wird dann richtig gebaut. Dann packen die Bauarbeiter die Hauptleitungen an. Bei der jahrelangen Planung hatten die Behörden viel Kritik einstecken müssen - noch immer ist die Lage der Fahrradstreifen umstritten. Beim Bau der erneuerten Elbchaussee wollen sie nun Boden gutmachen. Erstmals schließen sich Hamburg Wasser, Stromnetz und Gasnetz Hamburg mit dem Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer eng zusammen. Als Infracrew Hamburg wollen sie unterirdisch die Leitungen und oberirdisch die Straße gemeinsam planen und bauen. Nur eine Baufirma erhält dann den Auftrag, der noch ausgeschrieben wird.

Weitere Informationen
Ein Straßenschild mit der Aufschrift Elbchaussee. © imago images / Waldmüller

Zeitplan für die Sanierung der Hamburger Elbchaussee steht

Zum Jahresbeginn sollen die Arbeiten losgehen. Für den ersten Bauabschnitt ab Blankenese sind drei Jahre veranschlagt. (08.12.2020) mehr

Verschärfter Lockdown: Hamburg im Corona-Modus

Normalerweise brummt es am Sonnabend in der Mönckebergstraße: Tausende von Menschen sind auf Einkaufstour, doch seit Wochen ist alles anders. Wenige Menschen sind in der City unterwegs. Wo die Läden noch öffnen, gibt es die Ware nur noch nach vorheriger Bestellung an der Eingangstür. Seit gestern gelten die verschärften Regeln im zweiten Corona-Lockdown. Ein Haushalt darf sich nur noch mit einem weiteren Menschen treffen. Für Kinder gibt es anders als bislang keine Ausnahme mehr. Das Hamburg Journal über eine Stadt im Corona-Modus.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Wegen Corona: Hochkonjunktur bei Hamburgs Rätselmacher Stefan Heine

Überstunden statt Lockdown, Kurzarbeit und Einkommenseinbußen. In Stefan Heines Rätselverlag in Stellingen wird seit Corona mehr gearbeitet denn je. Seit über 25 Jahren entwirft Heine mit seinen vier Mitarbeitern Schwedenrätsel, Sudokus, Denkaufgaben für Kinder. Und seitdem die Gesellschaft immer wieder zum Stillstand kommt, wird Knobeln wieder beliebter. Tageszeitungen drucken mehr Rätsel, weil die Kulturberichterstattung wegfällt, die Seiten aber voll werden müssen und Kinder wollen sich in den verlängerten Schulferien beschäftigen. Das Hamburg Journal besucht den Rätselmacher in seinem Verlag und guckt ihm dabei über die Schulter, mit welchen Denksport-Aufgaben er den Leuten die Zeit im Lockdown verkürzt.

Weitere Themen:

- Vom Nützlichen zum Wunderbaren - die mechanischen Spielereien von Birgit Borstelmann
- Voll auf Speed: Das verrückte Autohaus von Wandsbek
- Kulturkiste: Wenn Schönes im Paket kommt

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Kai-Ove Kessler
Clarissa Ahlers-Herzog
Moderation
Jens Riewa
Nachrichtenmoderation
Carl-Georg Salzwedel