Hamburg Journal

Dienstag, 15. Dezember 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 16. Dezember 2020, 04:15 bis 04:45 Uhr
Mittwoch, 16. Dezember 2020, 09:30 bis 10:00 Uhr

Verkauf von FFP2-Masken in Hamburg gestartet

Kostenlose FFP2-Masken wurden am Dienstag auch in Hamburger Apotheken ausgeteilt. Und zwar an Menschen über 60, chronisch Erkrankte sowie weitere Personengruppen, die zur Corona-Risikogruppe zählen. Sie haben Anspruch auf drei gratis-Profi-Masken zum Schutz vor dem Virus. Bereits am Vormittag bildeten sich zum Teil sehr lange Schlangen. Die Apothekerkammer schätzt, dass mehr als 600.000 Menschen in Hamburg Anspruch auf das Tragen der Masken haben. In diesem Monat gibt es sie kostenlos, ab Januar nächsten Jahres soll es drei Stück für zwei Euro geben - nach Vorlage von Coupons, die die Krankenkassen verschicken.

Weitere Informationen
Kunden stehen vor einer Apotheke im Stadtteil Eimsbüttel für FFP2-Masken an. © picture alliance/dpa | Marcus Brandt

Kostenlose FFP2-Masken: Schlangen vor Hamburger Apotheken

Die Abgabe kostenloser FFP2-Masken für Menschen über 60 Jahre und chronisch Kranke hat begonnen. Vielerorts mit Wartezeiten. mehr

Vor Lockdown: Wie organisieren sich Schulen und Kitas?

Die Corona-Infektionszahlen sind seit Ende der Sommerferien zwar immer weiter gestiegen, doch mussten Hamburgs Schulen nicht flächendeckend schließen - bis heute. Ab Mittwoch ist Deutschland dann im bundesweiten Lockdown. Für die Schulen heißt das: Drei Tage vor dem Ferienstart ist die Präsenzpflicht aufgehoben. Kitas sollen grundsätzlich geöffnet haben. Das Hamburg Journal fragt an der Stadtteilschule Niendorf nach, wie sie sich organisiert hat und vor allem, wie es nach den längeren Weihnachtsferien weitergehen soll. Und: Das Hamburg Journal blickt auch auf die Situation der Kitas. Wie geht es während der Pandemie weiter?

Weitere Informationen
In einer leeren Schulklasse steht das Wort "Coronavirus" an der Tafel. (Themenbild) © picture alliance Foto: Zoonar

Lockdown-Regelung an Hamburgs Schulen sorgt für Kritik

Hamburgs Schüler dürfen auch im Lockdown weiter zur Schule gehen. Der Senat wehrt sich gegen Kritik von Opposition und Schulen. mehr

Kirchen in Corona-Zeiten

Der Lockdown kommt - doch noch ist nicht klar, was das eigentlich für die Weihnachtsgottesdienste heißt. Wie ist es zu rechtfertigen, dass Bürgerinnen und Bürger Zuhause und Kulturveranstaltungen bereits seit Wochen geschlossen bleiben sollen, die Gottesdienste jedoch stattfinden dürfen? Bischöfin Fehrs wendet sich am Dienstag mit einer Videobotschaft an die Menschen. Und wie ist eigentlich die Stimmung unter den weihnachtlichen Kirchgängerinnen und -gängern? Viele hatten sich schon online in einen Gottesdienst eingebucht. Geben sie ihre Platzkarten zurück?

Weitere Themen:

- Sozialsenatorin Melanie Leonhard im Studio zur Corona-Lage
- "Gruß an Bord": Die Traditionssendung dieses Jahr ganz anders
- Allerletzter Shopping-Tag vor dem großen Lockdown

Weitere Informationen
EIn Mann steht vor einer Buchhandlung. © picture alliance / abaca | Fourmy Mario/ABACA Foto: Fourmy Mario

Click & Collect in Hamburg während des Lockdowns möglich

Bei Hamburger Einzelhandelsgeschäften dürfen auch künftig noch Waren abgeholt werden, die vorbestellt wurden. mehr

Abendansicht des beleuchteten Hamburger Michel © NDR Foto: Philipp Szyza

Trotz Lockdown: So feiern Hamburgs Kirchen Weihnachten

Die einzelnen Gemeinden sollen selbst entscheiden, wie sie mit den Menschen Weihnachten feiern wollen. Es gibt unterschiedliche Ideen. mehr

Polarstern im Sonnenaufgang © Stefan Hendricks, Alfred-Wegener-Institut Foto: Stefan Hendricks, Alfred-Wegener-Institut

"Gruß an Bord"

Familien und Freunde wünschen ihren Lieben, die zu Weihnachten auf See sind, besinnliche Tage fern der Heimat. Die Sendung hat eine lange Tradition. mehr

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Jan Frenzel
Gabriela Mirkovic
Moderation
Jens Riewa
Nachrichtenmoderation
Merlin van Rissenbeck