Hamburg Journal

Montag, 14. Dezember 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Dienstag, 15. Dezember 2020, 04:15 bis 04:45 Uhr
Dienstag, 15. Dezember 2020, 09:30 bis 10:00 Uhr

Der letzte Gong: Jan Hofer sagt Tschüss

Er ist so etwas, wie eine Institution der seriösen Nachrichten. 16 Jahre lang war er Chefsprecher der Tagesschau, seine Zuschauer kennen ihn aber schon viel länger als Stimme und Gesicht der Hauptnachrichten. Und obwohl er sich offiziell in den Ruhestand verabschiedet - verstaubt ist der Hamburger Jan Hofer mitnichten. Professionell und seriös, aber auch offen für neue Formate und – wie man bspw. bei TikTok gesehen hat - mit Witz, so kennen ihn seine Fans. Am 14.12.2020 ist seine letzte Tagesschau, dann übergibt er den Staffelstab als Chefsprecher an "unseren" Jens Riewa. Das Hamburg Journal blickt ins Archiv – auf seine erste Sendung, liefert ein kleines Best-of seiner Sprechertätigkeit, spricht mit ihm und seinen Kollegen über einen schwierigen Abschied und hat eine kleine Überraschung in petto.

Geschenke auf den letzten Drücker

Gibt es am 14.12.2020 den Mega-Ansturm in den Geschäften und Baumärkten? Der Großteil der Läden muss ab Mittwoch schließen, auch Frisör-Salons und Kosmetikstudios. Lebensmittel und alles für den täglichen Bedarf kann man noch kaufen. Bürgermeister Peter Tschentscher befürchtet, dass heute und morgen noch alle in die Stadt stürzen, um Besorgungen zu machen und bittet die Menschen, genau das nicht zu tun. Die Opposition im Hamburger Rathaus unterstützt die Maßnahmen. Das Hamburg Journal ist den ganzen Tag in der Stadt unterwegs.

Hamburg morgen - Kompostierbare Sportbekleidung aus Hamburg

Nach der Laufrunde die verschwitzten Klamotten in die Waschmaschine schmeißen: Ganz normal. Aber es hat in der Regel einen großen Effekt. Denn Sportbekleidung ist oft zu 100% aus Kunststoff gemacht. Mikroskopisch kleine Fasern und Partikel lösen sich beim Waschen und gelangen über das Abwasser in die Umwelt. "Wir haben eine saubere Alternative dazu entwickelt", sagt Henning Heide. Er hat sich mit drei Freunden voll und ganz dem Projekt namens "Runamics" verschrieben. Ihre Laufmode ist fair und mit sauberem Abwasser produziert, biologisch abbaubar da ohne Plastik und nach internationalen Standards zertifiziert. Damit wollen sie von Hamburg aus den Markt für Sportbekleidung revolutionieren. Das Hamburg Journal lässt sich erklären, warum die Klamotten trotzdem lange haltbar sein sollen und welche Hürden das Läufer-Startup überwinden muss. Außerdem erklärt und ein unabhängiger Materialwissenschaftler, welche Vorteile der Verzicht auf Plastik in dieser Branche hat.

Weitere Themen

  • Supermarkt-Brand auf der Veddel
  • St. Pauli nach Aue
  • Weihnachtsschmuck: Zwischen Tradition und Moderne

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Jan Frenzel
Gabriela Mirkovic
Moderation
Jens Riewa
Nachrichtenmoderation
Merlin van Rissenbeck