Hamburg Journal

Dienstag, 24. November 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 25. November 2020, 04:15 bis 04:45 Uhr
Mittwoch, 25. November 2020, 09:30 bis 10:00 Uhr

Corona-Ausbrüche und Infektionslage

Die Infektionslage in Hamburg bleibt ernst - trotz der leicht sinkender Zahlen in der Vorwoche. Am Dienstag hat die Gesundheitsbehörde 392 neue Krankheitsfälle gemeldet, auf den Intensivstationen der Krankenhäuser werden 90 Patienten behandelt. Im Vergleich zur ersten Covid-19-Welle im Frühjahr hat sich die Zahl der täglichen Neuinfektionen bundesweit fast verfünffacht, in Hamburg immerhin nahezu verdoppelt. Experten bleiben trotz des Abflachens der Infektionskurve wachsam und warnen: Schon kleine Cluster und Hotspots können die Zahlen rasch wieder ansteigen lassen. Unterdessen melden Pflegeheime, Krankenhäuser und Wohnunterkünfte neue Ausbrüche. Das Hamburg Journal über die aktuellen Zahlen.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Vor Pandemie-Gipfel: Gibt es doch Feuerwerk zu Silvester?

Am Mittwoch beraten die Länder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie bis zum Jahreswechsel. Sicher ist: Die geltenden Kontaktbeschränkungen bleiben grundsätzlich erhalten, doch vermutlich könnte es doch Möglichkeiten geben, das Silversterfest zu feiern. Die unionsgeführten Länder drängen darauf, Feuerwerk und kleine private Feiern zuzulassen. Die Stadt Hamburg hat sich noch nicht offiziell zu seiner Position geäußert. Unterdessen stoßen die Gesundheitsämter in der Hansestadt immer stärker an ihre Belastungsgrenzen. Das Hamburg Journal berichtet über die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie einen Tag vor der entscheidenden Bund-Länder-Konferenz.

Weitere Informationen
Feuerwerk am Hamburger Fischmarkt © dpa-Bildfunk Foto: Axel Heimken, dpa

Diskussionen über ein Verkaufsverbot von Böllern

Hamburg hat noch nicht über ein Böller-Verbot entschieden. Die Pyrotechnik-Branche warnt vor einer Pleitewelle. mehr

Taxis: Corona legt viele Fahrzeuge still

Mehrere Taxen stehen in einer Reihe © NDR Foto: Julius Matuschik
Wenn Taxen offiziell angemeldet sind, müssen sie ihre Dienstleistung auch anbieten.

Seit bald neun Monaten liegt das Taxigewerbe weitgehend am Boden. Weil nach dem neuerlichen Lockdown keine Aussicht auf eine Besserung der Auftragslage gegeben ist legen immer mehr Unternehmer ihre Fahrzeuge still. Denn sobald sie offiziell angemeldet sind müssen sie ihre Dienstleistung auch anbieten. Die Konzession geht dabei nicht ganz verloren. Aber auf Hamburgs Straßen sind immer weniger Taxen unterwegs. Und weil trotz vorübergehender Stilllegung die Einnahmen ausbleiben, Kosten für Leasing u. a. aber weitergehen rückt für viele das endgültige Aus immer näher. Das Hamburg Journal begleitet einen Kleinunternehmer, der schon drei seiner sechs Fahrzeuge stillgelegt hat - und einen Einzelfahrer, der mittlerweile am Existenzminimum lebt.

Weitere Themen:

- Trauer um Karl Dall: Kerzen in Eppendorf
- Kitas: Handeln nach eigenem Ermessen - kann das gutgehen?
- Vendée Globe: Wo ist Boris Herrmann?

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Kai-Ove Kessler
Dirk Külper
Moderation
Julia-Niharika Sen
Nachrichtenmoderation
Jens Riewa