Hamburg Journal

Montag, 02. November 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Dienstag, 03. November 2020, 09:30 bis 10:00 Uhr

Mini-Lockdown Tag eins

Restaurants, Bars, Konzerthäuser und Fitnessstudios - die Liste der Einrichtungen, die in Hamburg ab Montag wieder geschlossen bleiben, ist lang. Die verschärften Corona-Regeln gelten bis mindestens Ende November. Wie im Frühjahr ist das Ziel, dass die Menschen ihre Kontakte einschränken. Deshalb dürfen sich auch nur noch Menschen aus zwei Haushalten treffen. Anders als bei der ersten Infektionswelle im Frühjahr sind Besuche in Pflegeheime und Krankenhäusern weiter erlaubt. Die Asklepios-Kliniken lassen Besucherinnen und Besucher generell aber nur nach Absprache und in Ausnahmefällen zu. Geöffnet bleiben jetzt auch unter anderem Geschäfte, Bücherhallen und Spielplätze.

Weitere Informationen
Ein Fahrgast mit FFP2-Schutzmaske steigt in eine Bahn ein © dpa/picture-alliance Foto: Tobias Hase

Lockdown: Diese Corona-Regeln gelten aktuell in Hamburg

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten in Hamburg viele Einschränkungen. Ein Überblick. mehr

Start Jobcenter-Kampagne: Hilfe für Langzeitarbeitslose

In der Corona-Krise stehen Menschen, die schon lange arbeitslos sind und Hartz IV beziehen, gerade nicht im Fokus. Daher wollen die die Jobcenter mitten in der Krise auf ein Instrument aufmerksam machen: das so genannte Teilhabechancengesetz. Es ermöglicht Menschen nach sehr langer Arbeitslosigkeit, einen Weg zurück in das Berufsleben auf dem ersten Arbeitsmarkt zu finden. Je nach Förderung übernimmt das Jobcenter in den ersten Jahren den Lohn und erbringt darüber hinaus weitere Zuschüsse. Als Arbeitgeberin nimmt Marzieh Ali Khan an dem Programm teil. Sie ist die Geschäftsführerin von Vel.VAOL, einem Braut- und Abendmodeladen am Mohnhof in Bergedorf. Sie hat lange Zeit einen Schneider gesucht und sich daraufhin beim Teilhabechancen-Team im Jobcenter gemeldet. So wurde sie auf Ziya Sarwari aufmerksam. Der 50-Jährige war bereits vor einiger Zeit nach Deutschland gekommen, konnte aber aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen und anhaltender Sprachbarrieren bisher nicht im Berufsleben Fuß fassen. Frau Ali Khan gab ihm eine Chance und ist sehr zufrieden mit ihrem neuen Mitarbeiter. Frau Ali Khan und Herrn Sarwari sind als "Gewinner-Paar" Teil der Kampagne zum Teilhabechancengesetz, die Montag in Hamburg an den Start geht.

Die vorerst letzte Premiere: Komödie "Rita will dat weten" im Ohnsorg Theater

Es ist die vorerst letzte Premiere: Ab Montag schließen erneut alle Theater. Am Montagabend fand im Ohnsorg-Theater trotzdem eine Premiere statt. Eine Komödie: Rita ist eine junge Friseurin und erfüllt alle Klischees. Sie trifft bei einem Erwachsenenbildungskurs auf den Literaturprofessor Frank. Der ist eher spröde, intellektuell und macht den Job nur aus finanziellen Gründen. Rita nervt Frank zu Tode und es kommt zu einem Schlagabtausch von ohnsorgschen Ausmaßen.

Weitere Themen

- "Hamburg morgen": Unterwasserdrohne
- Gewalt am Hauptbahnhof
- Maskenpflicht nun auch ab Klasse fünf

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Jan Frenzel
Dörte Kiehnlein
Moderation
Ulf Ansorge
Nachrichtenmoderation
Merlin van Rissenbeck

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Rote Rosen 07:20 bis 08:10 Uhr