Hamburg Journal

Montag, 05. Oktober 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Dienstag, 06. Oktober 2020, 04:15 bis 04:45 Uhr
Dienstag, 06. Oktober 2020, 09:30 bis 10:00 Uhr

Nach Attacke: Zweite Bürgermeisterin besucht Synagoge

Nach dem Angriff auf einen jüdischen Studenten vor der Hamburger Synagoge hat sich Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) bestürzt gezeigt. "Ich bin bestürzt über den Angriff vor einer Synagoge in Hamburg", schrieb der SPD-Politiker auf Twitter. Die Gemeinde wollte laut Polizei am Sonntag das Laubhüttenfest Sukkot feiern. Der 29-Jährige griff sein 26 Jahre altes Opfer mit einem Klappspaten an, als der das Gelände betreten wollte. Der Deutsche mit kasachischen Wurzeln trug militärisch wirkende Kleidung und machte laut Polizei einen "extrem verwirrten Eindruck". Am Montag besucht Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank (Grüne) die Synagoge, um mit Gemeindemitgliedern zu sprechen.

Corona: Hamburg vor entscheidender Woche

Trotz aller Mahnungen ist auch am Wochenende in Hamburger Bars und Kneipen kräftig gefeiert worden und das trotz steigender Fallzahlen. Für Montag meldet Hamburg mehr als 90 neue Infektionen, außergewöhnlich viel für einen Montag, weil nicht alle Ämter über das Wochenende die Zahlen liefern. Die Gesundheitsbehörde rechnet in den nächsten Tagen mit dreistelligen Infektionszahlen pro Tag. Hamburg läuft damit auf weitere Beschränkungen zu. Wenn Hamburg in sieben Tagen mehr als 50 gemeldete Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner verzeichnet, müssen die Maßnahmen verschärft werden. Im Moment liegt die Zahl bei 29. Am Montag starten außerdem Massentests in einer Flüchtlingsunterkunft und in Pflege- und Altenheimen, in denen zum Teil bis zu 40 Personen infiziert sind.

Umbau Jungfernstieg: Hamburg zwischen Verkehrswende und neuem Asphalt

Am Montag geht es los: Mit der Aufhebung des bestehenden Radweges auf der Wasserseite beginnt der geplante Umbau des Jungfernstiegs. Schon ab dem 17. Oktober wird der weitgehend autofreie Jungfernstieg dann Wirklichkeit und soll Hamburgs Prachtstraße ein neues Gesicht geben. Zugleich will Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) damit ein klares Zeichen für die angestrebte Verkehrswende in Hamburg setzen. Damit der Autoverkehr an anderer Stelle besser rollt, beginnt die Stadt gleichzeitig mit den Herbstbaustellen: In der City Nord und in Hoheluft wird asphaltiert, in der bislang verkehrsärmeren Zeit der Ferien. Doch ob das auch in Corona-Zeiten funktioniert?

Weitere Themen:

- Kirche: Bischöfin sorgt sich um Innenstadt
- Riesen-Kaleidoskope: Neues Kunstwerk am Alten Wall
- "Hamburg morgen": Bio-Sprit aus Kunststoff und Frittenfett

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Kai-Ove Kessler
Arne Siebert
Nachrichtenmoderation
Ulf Ansorge
Merlin van Rissenbeck