Hamburg Journal

Freitag, 18. September 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Samstag, 19. September 2020, 04:15 bis 04:45 Uhr
Samstag, 19. September 2020, 09:30 bis 10:00 Uhr

Fans vor HSV-Spiel 

Am 18. September beginnt die Zweitligasaison. Für den HSV kommt mit Absteiger Düsseldorf gleich ein harter Brocken ins Volksparkstadion. Nach der Lockerung, sind zum Heimspiel 1.000 Fans im Stadion, allerdings nur Heimfans. Eigentlich dürften sogar 20 Prozent der Plätze besetzt werden, allerdings war das dem HSV zu kurzfristig, das umfangreiche Corona-Hygienekonzept umzusetzen. Es ist eine Art Testlauf.

Weitere Informationen
Blick aus der Nordkurve ins leere Volksparkstadion des HSV © Witters

HSV gegen Fortuna mit 1.000 Fans - und Neuzugang Heyer

Der Zweitliga-Auftakt des HSV gegen Fortuna Düsseldorf wird heute vor 1.000 Zuschauern angepfiffen. Das Team von Trainer Thioune steht unter Druck - Neuzugang Heyer könnte schon dabei sein. mehr

Deutscher Juristentag: Corona und die Einschränkung der Grundrechte

Die großen Geschäftsstraßen menschenleer, Geschäfte zu, keiner arbeitet in den Bürohäusern. Demonstrationen mit Mundschutz und begrenzter Teilnehmerzahl. Keine Gottesdienste, Szenen aus Hamburg während des Shutdowns im Frühjahr. Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Aber, es gibt eben auch die Grundrechte, sich zu versammeln, zu arbeiten, zur Schule zu gehen, an Gottesdiensten teilzunehmen, sich frei zu bewegen. Genau über dieses Spannungsfeld diskutieren Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, Bundesjustizministerin Christine Lambrecht und Justizsenatorin Anna Gallina mit namhaften Juristen und Juristinnen auf dem Deutschen Juristentag.

Weitere Informationen
Bundespäsident Steinmeier

Juristen debattieren über Grundrechte in Corona-Zeiten

Beim Deutschen Juristentag in Hamburg ging es um Rechtsfragen in Zeiten der Pandemie. Der Bundespräsident schaltete sich dazu und verteidigte die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung. mehr

Chöre proben im Stadion des SC Victoria

Als Chor an sich hat man es nicht leicht im Moment. Die Sänger müssen 2,50m Abstand halten und dann auch noch mit Visier singen. Wo soll das denn gehen, wenn, wie bei den meisten Chören, doch sehr viele zusammen singen wollen. Aber ein Chorleiter hatte eine zündende Idee. Die Anfrage beim Platzwart des SC Victoria war zwar ungewöhnlich, aber nicht unvorstellbar. Also wird jetzt im Stadion des SC in Eimsbüttel geprobt. Das ist an der frischen Luft, aber trotzdem unter einem Dach. Genug Platz ist da auf jeden Fall und drum herum auch keiner, der sich an der Probe stören könnte. Mittlerweile hat er sein Stadion sogar mehreren Chören angeboten und jetzt proben da regelmäßig Gesangsgruppen verschiedenen Alters.

Weitere Themen

- Kommt die Flächenimpfung für 0-6-Jährige?
- Sondersitzung Haushaltsausschuss zu Cum-Ex
- FC St. Pauli vor Saisonstart in Bochum

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Heidi von Stein
Clarissa Ahlers-Herzog
Moderation
Julia-Niharika Sen
Nachrichtenmoderation
Jens Riewa