Hamburg Journal

Montag, 07. September 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Dienstag, 08. September 2020, 04:15 bis 04:45 Uhr
Dienstag, 08. September 2020, 09:30 bis 10:00 Uhr

Die "Peking" kommt nach Hause

Die Legende kehrt zurück: Nach 85 Jahren kommt der Viermaster "Peking" endlich zurück in die Heimat, nach Hamburg. 1911 von Blohm+Voss erbaut ist die "Peking" eines der letzten vier noch existierenden Flyling P-Liner der Reederei F. Laeisz. Es folgen bewegte Jahre. 2017 wurde die "Peking" zur umfassenden Restaurierung in die Werft nach Wewelsfleth gebracht. Das Schiff wird bei der Fahrt in den Hafen begleitet. Es wird live aus dem Hafen berichtet und auf die bewegte Geschichte des Viermasters zurückgeblickt.

Weitere Informationen
Begleitet von dutzenden Schiffen trifft die Viermastbark "Peking" (r.) in Hamburg ein. © picture alliance/rtn - radio tele nord Foto: frank bründel

Segelschiff "Peking" ist zurück in Hamburg

Drei Jahre lang wurde die Viermastbark "Peking" in Wewelsfleth restauriert. Nun ist das Schiff als Museumsschiff nach Hamburg zurückgekehrt. Der Segler machte im Hansahafen fest. mehr

Corona an Schulen

Nach einer Corona-Infektion an der Heinrich-Hertz-Schule in Winterhude sind dort mehrere Klassen nach Informationen des Hamburg Journal bis einschließlich Mittwoch in vorläufiger Quarantäne. Demnach soll am Montag das Kollegium getestet werden und Dienstag die Schülerinnen und Schüler. Wie sieht die Situation gut vier Wochen nach Schulbeginn an Hamburgs Schulen aus?

Weitere Informationen
Die Heinrich-Hertz-Schule in Hamburg-Winterhude.

Corona: 15 Schulklassen an Hamburger Schule in Quarantäne

An der Heinrich-Hertz-Schule in Hamburg-Winterhude sind sieben Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen worden. Mittlerweile wurden 15 Klassen vorsorglich in Quarantäne geschickt. mehr

Beleidigungen und Angriffe: Beschäftigte in Zeiten von Corona

Polizisten wie Niels Sahling oder Bahn-Beschäftigte wie Claudia Buch sind in Zeiten von Corona besonders gefordert. Denn Beleidigungen, Drohungen und Angriffe gegen Beschäftigte im Dienst der Gesellschaft - egal ob bei der Polizei, auf Ämtern, in Krankenhäusern oder den Verkehrsbetrieben - gehören zu ihrem Alltag. Deshalb hat der DGB am Montag einige Vertreterinnen und Vertreter besonders geforderter Berufsgruppen eingeladen, um über die Situation in ihrem Arbeitsalltag zu berichten. Die DGB-Kampagne will unter dem Titel "Vergiss nie, hier arbeitet ein Mensch" darauf aufmerksam machen.

Weitere Informationen
Zwei Polizisten stehen nebeneinander auf einer Straße. © NDR Foto: Julius Matuschik

Mehr Übergriffe auf Beschäftigte im öffentlichen Sektor

Laut einer Umfrage des Deutschen Gewerkschaftsbundes nehmen Attacken auf Beschäftigte im öffentlichen Bereich zu. 67 Prozent gaben an, in letzter Zeit beleidigt oder bedroht worden zu sein. mehr

Weitere Themen:

- Verleihung Körber-Preis
- Apfelernte
- Programmhinweis: Die Nordreportage: Planten un Blomen - Oase in der City

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Jan Frenzel
Kai-Ove Kessler
Moderation
Ulf Ansorge
Nachrichtenmoderation
Carl-Georg Salzwedel