Hamburg Journal

Freitag, 28. August 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Samstag, 29. August 2020, 04:15 bis 04:45 Uhr
Samstag, 29. August 2020, 09:30 bis 10:00 Uhr

Quarantänekontrollen - wie geht das?

Am Donnerstag haben sich Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten auf eine neue Quarantäne-Regelung geeinigt. Die Diskussion soll dem Vernehmen nach "leidenschaftlich" gewesen sein. Demnach soll, wer aus einem Risikogebiet zurückkommt, die verpflichtende Quarantäne frühestens durch einen Test ab dem fünften Tag nach der Rückkehr beenden können. Die Regelung soll "möglichst ab 1. Oktober" gelten. Die häusliche Quarantäne soll intensiv kontrolliert werden, bei Verstößen sollen empfindliche Bußgelder drohen. Aber wer kontrolliert das?

Weitere Informationen
Markus Söder, Ministerpräsident von Bayern, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister von Hamburg, äußern sich bei einer Pressekonferenz nach der Schaltkonferenz von Bundeskanzlerin Merkel und der Bundesregierung mit den Ministerpräsidenten der Länder im Bundeskanzleramt zum weiteren Vorgehen in der Corona-Krise. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd von Jutrczenka

Corona-Konferenz mit Merkel: Was Tschentscher fordert

Bundeskanzlerin Angela Merkel berät heute mit den Ministerpräsidenten über die künftige Strategie für Corona-Tests. Hamburg und Bayern wollen unterschiedliche Wege gehen. mehr

Plötzlich Hartz IV- eine Familie in der Corona-Falle

Vor Corona war Meik Blume erfolgreicher Einzelunternehmer in der Veranstaltungstechnik. Mit seinen Einnahmen konnte der 34-Jährige seine vierköpfige Familie in Hamburg locker ernähren. Doch seit der Krise sind seine Umsätze gleich Null. Seit Monaten nun schon. Für Unternehmerinnen und Unternehmer wie ihn bleibt nur Hartz IV - und das reicht für seine Familie hinten und vorne nicht. Vom erleichterten Hartz IV-Zugang hat er auch nichts gemerkt: Das Job-Center will genau wissen, was seine Frau (Psychologin in der Ausbildung) die letzten fünf Jahre gemacht hat und verlangt eine lange Liste von Nachweisen und Belegen über seine private und berufliche Situation. Es plant auch Weiterbildungsmaßnahmen ein, will ihn auf eine andere Branche umschulen, obwohl er vor der Krise 85.000 Euro Jahresumsatz erzielt hatte und dort natürlich wieder hinkommen will. Als er mit seiner Familie in den Harz verreisen wollte, will das Job-Center ihn nicht lassen: Er müsse vor Ort erreichbar sein. Doch Meik Blume hat Druck gemacht, einen offenen Brief verfasst, der auch in Hamburgs Sozialbehörde gelangt ist. Die will nun herausfinden, was im Job-Center schiefgelaufen ist und hat ihm erlaubt, zu verreisen. Immerhin. Meik Blume und seine Familie sind kein Einzelfall, - zahlreiche Selbständige sind nun auf Hartz IV angewiesen und sehen kein Licht am Ende des Tunnels. Eine persönliche Geschichte - auch mit Einordnungen von Sozialbehörde und Jobcenter.

Komödie "Twee as Bonnie un Clyde" im Ohnsorg Theater

Ein etwas dilettantisches Ganovenpärchen versucht noch einmal ein großes Ding zu landen bevor es sich in Richtung Rente verabschieden möchte. Eine Bank knacken, Kinderspiel denken die beiden, wie Bonny und Clyde. Nun ja. Der Teufel steckt wie so oft im Detail und so entwickelt sich vor den Augen der Zuschauenden ein turbulentes Gauner-Abenteuer voller Witz und Tücke wenn die Pläne des Gaunerpärchens an den Realitäten scheitern. "Twee as Bonnie un Clyde" ab Sonnabend im Ohnsorg.

Weitere Themen:

- Mordprozess Brasilianer Fortsetzung mit Zeugenaussagen
- Schausteller: Popup-Geschäfte und die Zukunft in Corona-Zeiten
- An den Ufern der Großstadt

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Heidi von Stein
Silke Schmidt
Moderation
Jens Riewa
Nachrichtenmoderation
Merlin van Rissenbeck