Hamburg Journal

Montag, 24. August 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr

Verstoß gegen Maskenpflicht im ÖPNV kostet nun 40 Euro

Wer ab dem 24. August ohne korrekt sitzenden Mund-Nasen-Schutz in Hamburg Bus oder Bahn fährt und erwischt wird, muss 40 Euro zahlen. Dann tritt die angekündigte Änderung der HVV-Beförderungsbedingungen in Kraft. Auch an Haltestellen und auf Bahnsteigen muss eine Maske getragen werden.

Weitere Informationen
Mitarbeiter der Hamburger Hochbahn-Wache kontrollieren die Einhaltung der Maskenpflicht in einer U-Bahn. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Ohne Maske in Bus und Bahn: Ab jetzt 40 Euro Strafe in Hamburg

Wer ohne korrekten Mund-Nase-Schutz mit Bus und Bahn fährt, muss jetzt in Hamburg 40 Euro Strafe zahlen. Bei Kontrollen des HVV trugen mehr als ein Drittel der Fahrgäste abends keine Maske. mehr

Zwei Wochen nach Ferienende: Schulen im neuen Corona-Modus

In der Goethe Schule in Harburg läuft seit den Ferien wieder der "normale" Schullalltag - selbstverständlich unter den Regeln, die seit Ausbruch der Corona-Pandemie gelten. Das heißt: Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt im gesamten Schulbereich, außer am Sitzplatz im Unterricht. Zeitlich versetzte Pausen. Eine besondere Herausforderung ist zum Beispiel der Theaterunterricht. Wie für die Klasse 9c, die während der Proben in Abständen zueinander spielen. Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte berichten, wie der Unterricht läuft und Schulsenator Ties Rabe über den aktuellen Stand der Infektionen an Schulen in Hamburg.

Weitere Informationen
Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) zu Gast beim NDR  Foto: Kathrin Otto

Schulsenator zieht positive Bilanz nach Schulstart

Der Hamburger Schulsenator Ties Rabe ist zufrieden mit der Situation an den Schulen in der Stadt. Die Umsetzung der Corona-Auflagen würden überall akzeptiert und umgesetzt. (15.08.2020) mehr

Van Gogh kommt in Hamburg unter den Hammer

Die Geschichte des Gemäldes "Die Mühle von Wijk" ist verworren. Zahlreiche Experten gehen von der Echtheit des Werkes aus - eine Bestätigung vom Van-Gogh-Museum im Amsterdam blieb aber bisher aus. Verwirrend ist zudem, dass Vincent van Gogh mit diesem Werk einen anderen Maler Jacob van Ruisdael, künstlerisch zitierte und daher das Werk auf den ersten Blick nicht als ein "typischer" van Gogh zu erkennen ist. Das Gemälde kommt unter den Hammer. Vorbesichtigung möglich. Die Interessante Geschichte hinter dem Bild, das es einst von Paris nach Leipzig bis nach Schleswig-Holstein geschafft hat.

Weitere Themen:

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Heidi von Stein
Dörte Kiehnlein
Moderation
Jens Riewa
Nachrichtenmoderation
Merlin van Rissenbeck