Hamburg Journal

Mittwoch, 17. Juni 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Donnerstag, 18. Juni 2020, 04:15 bis 04:45 Uhr
Donnerstag, 18. Juni 2020, 09:30 bis 10:00 Uhr

G20-Prozess: Franzose will sich äußern

Der Prozess um die Verwüstungen auf der Elbchaussee während des G20-Gipfels in Hamburg im Juli 2017 nähert sich dem Ende. Voraussichtlich mit dem Verhandlungstag am 17. Juni wird nach langer Zeit die Öffentlichkeit wieder zugelassen. Dies will der 24 Jahre alte französische Angeklagte nutzen, um sich vor der Öffentlichkeit zu seinen persönlichen Verhältnissen zu äußern. Der Gelegenheitsarbeiter hatte 16 Monate in Untersuchungshaft gesessen. Außerdem will die Staatsanwaltschaft eventuell am 17. Juni bereits plädieren. Mit dem Franzosen zusammen sind noch zwei 19-Jährige und zwei Studenten im Alter von 23 und 25 Jahren angeklagte. Sie sollen am Morgen des 7. Juli 2017 zusammen mit etwa 200 weiteren Gewalttätern weite Teile der Elbchaussee in Schutt und Asche gelegt haben.

Weitere Informationen
Bei der Fortsetzung eines Prozesses im Zusammenhang mit G20-Ausschreitungen stehen mehrere Personen in einem Gerichtssaal. © NDR Foto: Screenshot

G20-Prozess gegen mutmaßliche Elbchaussee-Randalierer

Öffentlichkeit wieder zugelassen: In Hamburg ist der Prozess gegen fünf Männer fortgesetzt worden, die beim G20-Gipfel 2017 an Ausschreitungen in der Elbchaussee beteiligt gewesen sein sollen. mehr

Der HSV nach dem Spiel gegen Osnabrück

HSV nach Osnabrück: nun sind es nur noch zwei Spiele bis Saisonende! Es kommt viel darauf an, wie die Konkurrenz aus Stuttgart spielt, denn die Hamburger können aus eigener Kraft nicht mehr einen direkten Aufstiegsplatz erreichen. Stuttgart muss schwächeln! Nachbericht vom Nordderby und das große Zittern.

Weitere Informationen
Die Osnabrücker David Blacha und Marc Heider (v.l.) im Duell mit Aaron Hunt vom Hamburger SV © Witters Foto: Valeria Witters

1:1 gegen Osnabrück - HSV patzt im Aufstiegsrennen

Der Hamburger SV hat im Zweitliga-Aufstiegskampf einen wichtigen Sieg vergeben. Der HSV kam gegen Osnabrück nicht über ein 1:1 hinaus und könnte Tabellenplatz zwei wieder an Stuttgart verlieren. mehr

Der Garten der Gegenwart zeigt junge Kunst

Christian und Margarita Holle sind bekannt dafür, andere Wege für die Kunst zu gehen. Jedes Jahr veranstalten sie den "Salon der Gegenwart" und geben ein langes Wochenende - vor allem jungen Künstlerinnen und Künstlern - die Chance sich zu präsentieren. Auch jetzt wollen sie eine "coronataugliche" Plattform für junge Künstlerinnen und Künstler bieten: In ihrem Garten der Gegenwart sollen vor allem Skulpturen ausgestellt werden. Erst ein Wochenende geballt und dann über fünf Monate an allen Wochenenden, soll der Garten für alle Hamburgerinnen und Hamburgern geöffnet werden. Die Eröffnung ist für den 18. Juni geplant.

Weitere Themen:

- Corona-Angst: Attestpflicht für Hamburgs Lehrer
- Kostüme für die Stars made in Hamburg
- Ministerpräsidentenkonferenz

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Clarissa Ahlers-Herzog
Arne Siebert
Moderation
Ulf Ansorge
Nachrichtenmoderation
Christian Buhk