Hamburg Journal

Sonntag, 03. Mai 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Montag, 04. Mai 2020, 09:30 bis 10:00 Uhr

KZ Neuengamme: Virtuelles Gedenken zum 75. Jahrestag der Befreiung

75 Jahre ist es her, dass das KZ Neuengamme befreit wurde. Wegen der Coronakrise muss die große internationale Gedenkfeier am 3. Mai leider ausfallen. Stattdessen wird nun virtuell gedacht. Überlebende und Angehörige, aber auch Politiker, wie Peter Tschentscher, haben kurze - zum Teil sehr emotionale -Videos aufgenommen, in denen sie dieser schlimmen Zeit gedenken. Die Videos kommen aus der ganzen Welt, von den USA, Belgien, Spanien oder auch aus Weißrussland. Die Leitung der Gedenkstätte spricht über das wichtige Gedenken dieser Tage und über die wohl außergewöhnlichste Gedenkfeier, die das KZ Neuengamme jemals begangen hat.

"Hamburg Damals": 03.Mai 1980 Ausnahmezustand in Pöseldorf - Als die Punks nach Hamburg kamen

Für Klaus Maeck waren es die aufregendsten Jahre seines Lebens. Die neue Punkmusik war für ihn "wie eine Explosion". Maeck gehörte Anfang der 80er Jahre zu den Punks der ersten Stunde. Sein Plattenladen Rip Off im Karolinenviertel wurde zum Treffpunkt der rebellischen Jugendbewegung, die von England nach Hamburg rüber schwappte. Die Punk-Zeit war auch geprägt von Straßenkämpfen mit den verfeindeten "Teds" und den "Poppern". Die waren mit ihren teuren Klamotten und den gepflegten Haaren den Punks ein Dorn im Auge. Sie wollten mit ihrer rebellischen Haltung auch optisch die "Spießergesellschaft" provozieren - mit bunten Stachel-Frisuren, grünen Haarkämmen und zerschnittener Kleidung. Immer wieder kam es auch zu Zwischenfällen zwischen Punks und der Polizei. Im Mai 1980 stürmten 200 junge Punks das feine Pöseldorf. Sie machten Krawall, warfen Autos um und zerschlugen Fensterscheiben. Klaus Maeck blickt auf dieses Ereignis zurück: Punks in Hamburg - eine wilde Zeit.

Cocktails to Go

Was machen Cocktailliebhaber in Coronazeiten. Selbst mixen oder bestellen? Die Drilling-Bar in Altona hat sich auf diejenigen eingestellt, die den Mix den Profis überlassen. Und so rühren, schütteln und shaken die Bartender an alter Stelle ihre Spezialkreationen für zuhause in viertel- oder halb-liter Fläschchen. Darunter die Trend-Drinks "Wuhan Calling" oder "Stay home" für den etwas feineren Abend auf dem privaten Balkon. Inklusive Lieferservice! Eis dazu, fertig, Cheers.

Weitere Themen:

- Koalitionsverhandlungen gehen weiter
- Abschulung oder nicht? Schulsenator Ties Rabe im Interview
- Lisa-Marie und Sasha singen in Hamburg

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Clarissa Ahlers-Herzog
Arne Siebert
Moderation
Jens Riewa
Nachrichtenmoderation
Carl-Georg Salzwedel