Garten-Docs

Alles im grünen Bereich

Freitag, 04. September 2020, 21:15 bis 21:45 Uhr
Samstag, 05. September 2020, 08:30 bis 09:00 Uhr
Sonntag, 06. September 2020, 04:35 bis 05:15 Uhr

Was tun, wenn der eigene Garten nicht einladend ist, die Magnolie muckt oder eine Mauer erblühen soll? Dann ist der Einsatz der Garten-Docs gefragt: Wo Gartenprofi Peter Rasch und sein Expertenteam beraten, ist hoffentlich schon bald wieder alles im grünen Bereich.

Ein windgeschützter Platz zum Sitzen

Garten-Doc Lisa Willers spricht mit einer jungen Frau. © NDR/nonfictionplanet Foto: Florian Melzer
Garten-Doc Lisa Willers spricht mit Sophie Scholz über Pflanzen für ihre neue Terrasse.

Im Süden von Hamburg wohnt Sophie Scholz direkt hinterm Elbdeich. Die junge Frau liebt ihren kleinen Garten. Doch bisher gibt es keine Ecke, in der man es sich mal so richtig gemütlich machen kann. Und immerzu pfeift dieser unangenehme Wind. Dazu kommt, dass ein Teil des Gartens am Hang liegt: ein Problem beim Mähen - und auch die Hecke möchte nicht richtig wachsen.

Hier kann Garten-Doc Lisa Willers weiterhelfen. Sie gibt Sophie Scholz wichtige Tipps für die Pflege von Pflanzen und Rasen am Hang: So verhindert etwa ein Gießrand das Abfließen von Wasser. Und ein Mäher mit Frontantrieb macht die Rasenpflege am Hang deutlich einfacher. Auch für den Wunsch nach einer Sitzecke gibt es eine Idee: eine Holzterrasse mit blühenden Sträuchern, die etwas Farbe in den Garten bringen und gleichzeitig als Windschutz dienen.

Weitere Informationen
Eine kleine Holzterrasse dient als Sitzecke im Garten. © NDR/nonfiction planet

Eine Holzterrasse für den Garten bauen

Wer einen neuen Lieblingsplatz im Garten gestalten will, kann eine Holzterrasse bauen. Das Material unterstreicht die Natürlichkeit der Umgebung. Der Bau ist relativ einfach. mehr

Ein Weißer Hartriegel steht neben einem Haus. © imago/Manfred Ruckszio

Windschutz durch Pflanzen: Welche eignen sich?

Pflanzen sind im Garten oft der bessere Windschutz als Wände. Gerade dichte und verzweigte Gewächse bremsen Winde gut ab. So schützen sie Terrassen vor stürmischen Böen. mehr

Ein Rasenmäher von oben gesehen © picture-alliance/dpa Foto: Arno Burgi

So finden Sie den richtigen Rasenmäher

Die Auswahl an Rasenmähern ist groß. Für welche Zwecke eignen sich Modelle mit Elektroantrieb und Benzinmotor? Und in welchen Fällen sind Mähroboter die bessere Wahl? mehr

Die Problem-Magnolie

In Bergen auf Rügen kämpft Klaus Franke mit seiner "Problem-Magnolie". Was hat der Rentner nicht schon alles versucht? Zehn Jahre ist Pflanze schon alt. Aber diese Zierpflanze ziert sich, sie will einfach keine prächtigen Blüten bilden.

Garten-Doc Peter Rasch spricht mit einem Ehepaar. © NDR/nonfictionplanet Foto: Till Lehmann
Ehepaar Franke sucht wegen ihrer Magnolie Rat bei Garten-Doc Peter Rasch.

Garten-Doc Peter Rasch kommt auf Hausbesuch und findet schnell eine Erklärung für die fehlende Blütenpracht der "Großblättrige Macrophylla" - einer exotischen Magnolienart, die eigentlich in Nordamerika, Kuba und der Karibik beheimatet ist.

Fast 200 Arten von Magnolien gibt es und sie erfreuen sich in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Damit der Zierstrauch sich gut entwickeln kann, sollte die Baumscheibe immer frei sein. Denn Magnolien wurzeln extrem flach und wollen keine Konkurrenten in der direkten Umgebung.

Weitere Informationen
Eine rosa blühende Magnolie © imago images / Imaginechina-Tuchong

Magnolien: Blütenpracht fast ohne Pflege

Durch ihre prächtigen Blüten sind Magnolien im Frühjahr die absoluten Hingucker. Sie benötigen kaum Pflege und sehen als Einzelgehölze im Garten besonders hübsch aus. mehr

Eine blühende Feldstein-Trockenmauer

In Banzkow bei Schwerin träumen Silvana und Sören Wellmer von einer Feldsteinmauer, die ihr Grundstück abgrenzen soll, am liebsten bepflanzt mit Steingartengewächsen: eine Mauer, die lebt.

Ein Ehepaar steht in seinem Garten. © NDR/nonfictionplanet
Silvana und Sören Wellmer wollen ihr Grundstück mit einer Feldsteinmauer abgrenzen.

Doch wie baut man so ein uriges Schmuckstück? Woher kommen die Steine und wie kann in den Lücken überhaupt etwas anwachsen? Die Garten-Docs haben eine Großbaustelle: Erst heißt es, ein Fundament auszuheben, dann müssen 25 Tonnen Feldsteine an den richtigen Platz und eine standfeste Mauer bilden. Eine "Schablone" hilft dabei. Nachdem die Mauer steht, geht es an die Bepflanzung: Steingartengewächse wie Sedum und Hauswurz, die auf kargen, trockenen Böden gedeihen, sind perfekt für eine solche Trockenmauer.

Weitere Informationen
Mauerkrone einer Feldsteinmauer © NDR/nonfiction planet

Eine Feldsteinmauer für den Garten

Eine schön bepflanzte Trockenmauer aus Feldsteinen ist dekorativ und ökologisch wertvoll. Für den Bau braucht es neben vielen Feldsteinen vor allem Muskelkraft. mehr

Auf einem begrünten Carportdach wächst Sedum © NDR Foto: Bettina Meier

Sedum - Genügsame Pflanzen für trockene Standorte

Fetthenne, Mauerpfeffer oder Sedum: Diese Namen bezeichnen alle dieselbe Pflanzengattung mit mehreren Hundert Arten. Viele davon sind als Stauden in unseren Gärten zu finden. mehr

Ein Hauswurz zwischen Mauersteinen © NDR/nonfiction planet

Wunderpflanze Hauswurz: Dekorativ und heilsam

Die unscheinbare Hauswurz ist ein echter Alleskönner. Sie eignet sich für Steingärten, als Dachbegrünung und Dekoration. Und sie findet als Heilmittel Anwendung. mehr

Autor/in
Till Lehmann
Udo Tanske
Redaktion
Caty Baran
Redaktionsleiter/in
Birgit Müller
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke