Expeditionen ins Tierreich

Wildes Frankreich - Schroffe Gipfel, dichter Wald

Mittwoch, 18. März 2020, 21:00 bis 21:45 Uhr
Sonntag, 22. März 2020, 13:30 bis 14:15 Uhr

Die Pyrenäen im Südwesten Frankreichs bilden die natürliche Grenze zu Spanien. Diese noch sehr ursprüngliche und schroffe Bergwelt ist die Heimat des mächtigsten Raubtiers Europas: des Braunbären.

Große Jäger in den Alpen

Auch der Südosten ist von Bergen geprägt. Hier verlaufen die Alpen, die größte Gebirgskette des europäischen Kontinents, in einem weiten Bogen beinahe bis zum Mittelmeer. Die Alpen sind der Lebensraum einiger besonders charismatischer Tiere: Hoch in der Luft zieht der Steinadler seine Kreise, stets nach Beute Ausschau haltend.

Riesiges Waldgebiet südlich von Paris

Südlich von Paris liegt der Wald von Fontainebleau, einem der größten Waldgebiete Westeuropas. Dieser königliche Forst bietet viele faszinierende Geschichten. Eine davon handelt von zwei ausgewachsenen Hirschbullen. Doch jedes Jahr im Herbst steht die ungewöhnliche Freundschaft auf dem Prüfstand: wenn Hirschbullen durch die Brunft zu erbitterten Rivalen werden und um die Weibchen kämpfen.

Produktionsleiter/in
Eva-Maria Wittke
Redaktion
Ralf Quibeldey
Produktionsleiter/in
Sina Knoll
Autor/in (Drehbuch)
Regie
Fred Fougea
Producer
Fred Fougea

Im Anschluss

Unter jungen Reihern herrscht starker Konkurrenzdruck. Wenn ein schwächeres Küken mit seinen Geschwistern nicht mithalten kann, spielen sich häufig tragische Geschichten ab. © NDR/NDR Naturfilm/doclights/Terra Mater

Wildes Frankreich - Weite Küste, raues Land

Im Fokus der zweiten Folge "Wildes Frankreich" stehen die Naturräume der Flüsse und Meeresküsten des Landes. Hier gibt es eine faszinierende Vielfalt an Tieren und Pflanzen. mehr

JETZT IM NDR FERNSEHEN

NDR Talk Show 22:00 bis 00:00 Uhr