Expeditionen ins Tierreich

Servale – Afrikas unbekannte Katzen

Mittwoch, 08. Mai 2019, 20:15 bis 21:00 Uhr

Ein lauerndes Serval-Weibchen auf der Jagd. Die Katzen orientieren sich vor allem an Geräuschen im Gras. © NDR/NDR Naturfilm/doclights/Reinhard Radke

4,47 bei 15 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Sie leben im Schatten von Löwen, Leoparden und anderen Großkatzen Afrikas: die Servale. Die Raubkatze von mittlerer Größe gehört dennoch zu den erfolgreichsten Raubtieren der Savanne. Das Fell ähnelt in Färbung und Muster dem von Geparden. Und tatsächlich wirkt der Serval aufgrund seiner Statur wie eine grazile Miniaturausgabe der Sprintweltmeister. Ungewöhnlich lange Beine verleihen dem Serval zudem eine elegante Erscheinung.

Spektakuläre Jagdaufnahmen in der Masai Mara

In Naturfilmdokumentationen spielt der Serval meist nur eine Nebenrolle. Der Grund hierfür sind seine riesigen Reviere von bis zu 50 Quadratkilometern, in denen er oft erst in der Dämmerung aktiv wird.

Ein Serval beim Beutesprung. Größere Beute, wie Ratten oder Mäuse, wird nach langem Belauern im hohen Sprung angegriffen.

Für diesen Film reist Afrikaspezialist Reinhard Radke in die Masai Mara, um die scheue Raubkatze mit neuster Technik, lichtstarken 4K-Kameras, auch in spektakulären Zeitlupen bei der Jagd zu filmen.

Autor/in
Reinhard Radke
Regie
Reinhard Radke
Produktionsleiter/in
Tim Carlberg
Redaktion
Timo Großpietsch
Quibeldey, Ralf