50 Jahre Wildnis im Wohnzimmer

Tierfilme im NDR Fernsehen

Freitag, 20. Mai 2016, 11:30 bis 12:15 Uhr

Vor 50 Jahren ging das NDR Fernsehen auf Sendung. Von Anfang an mit dabei: die "Expeditionen ins Tierreich". Bis heute gehören die Tierfilme zu den erfolgreichsten Sendungen im Hauptabend des NDR. Aus der von Heinz Sielmann begründeten Reihe ist längst ein weltweit begehrtes Format geworden.

Abenteuerliche Dreharbeiten und kleine Katastrophen

Die Dokumentation zum Jubiläum des NDR Fernsehens liefert einen spannenden und unterhaltsamen Blick auf die Highlights und technischen Entwicklungen aus fünf Jahrzehnten - abenteuerliche Dreharbeiten, kleine Katastrophen und große Momente der Expeditionen ins Tierreich.

Immer wieder haben die Expeditionen ins Tierreich für Furore gesorgt, zum Beispiel, wenn die Sendung neue Erkenntnisse über die Tierwelt ans Tageslicht brachte. Ob es Sielmanns brütende Schwarzspechte in ihren Baumhöhlen waren, die Entdeckung neuer Säugetierarten im Dschungel Amazoniens oder Neuguineas oder die erste Naturserie über das größte Land der Erde, Russland. Die Dokumentation zum Jubiläum stellt die Sternstunden der Reihe vor.

Rückschau auf Jahrzehnte spannender Tierdokumentationen

Tiere an den unmöglichsten Orten aufgespürt

Ob zu Wasser, zu Land oder in der Luft, die Filmer sind auf ihren Expeditionen den Tieren an die unmöglichsten Orte gefolgt, in die Baumwipfel des Regenwaldes, in die Tiefen der Ozeane und auf die höchsten Gipfel. Sie haben exotische Landschaften auf fernen Kontinenten in die heimischen Wohnzimmer gebracht, aber auch die Nord- und Ostsee, den Harz und das Weserbergland im Bild eingefangen, wie selbst Norddeutsche ihre Heimat nie zuvor gesehen haben.

Technischer Fortschritt ermöglicht eine neue Art von Bildern

Als Heinz Sielmann zu filmen begann, musste er sich große Teile seiner Ausrüstung noch selbst zusammenbasteln. Der Markt bot kaum mehr als Kamera und Stativ. Heute ziehen die Filmer mit dreihundert Kilo Gepäck auf ihre Expeditionen, filmen mit Kränen, Drohnen und Superzeitlupenkameras. Jeder technische Fortschritt ermöglicht eine ganz neue Art von Bildern. Faszinierende Aufnahmen, die oft sogar Verhaltensweisen der Tiere sichtbar machen, die bisher noch niemand zuvor beobachten konnte.

Noch immer wartet das Unbekannte

Die Dokumentation spürt nicht nur der bewegten Geschichte der Sendereihe nach, sondern blickt auch nach vorn. So entsteht gerade eine achtteilige Serie über die Nationalparks der USA. Doch wurde nicht schon alles einmal gefilmt? Die jüngsten Produktionen zeigen, dass da draußen noch immer das Unbekannte auf den Zuschauer wartet, unentdeckte Arten, überraschende Perspektiven, neue, nie zuvor gesehene Orte. Die Expeditionen ins Tierreich bleiben auch in Zukunft spannend.

Jubiläum

50 Jahre NDR Fernsehen

Am 20. September 1965 startete der NDR gemeinsam mit Radio Bremen und dem damaligen Sender Freies Berlin ein neues TV-Angebot. Das NDR Fernsehen erinnert an die Anfänge. mehr

Produktionsleiter/in
Eva-Maria Wittke
Redaktion
Ralf Quibeldey
Autor/in
Heiko De Groot
Regie
Heiko De Groot