die nordstory - Rollys Trucker Stop

Hausmannskost für echte Kerle

Freitag, 29. November 2019, 20:15 bis 21:15 Uhr

Lkw-Fahrer führen oft ein stressiges Leben, getrieben von Lieferterminen und unter Druck gesetzt durch Verkehrschaos. Umso mehr suchen sie so etwas wie Rolly's Trucker Stop in Metzingen. Seit zehn Jahren ist der Imbiss von Carola Roßberg, genannt Rolly, Treffpunkt für Brummifahrer und Handwerker an der Landstraße 216, der Hauptverkehrsader von Hamburg und Lüneburg Richtung Berlin und Magdeburg.

Carola "Rolly" Rosberg ist mit ihrem Imbiss „Rollys Trucker Stop“ eine zweite Heimat für Fernfahrer. Die Bratkartoffeln werden täglich frisch aus Heidekartoffeln gemacht. © NDR/Flemming
Carola "Rolly" Rosberg ist mit ihrem Imbiss Rolly's Trucker Stop eine zweite Heimat für Fernfahrer.

Wenn "Rolly's Special" auf der Speisekarte steht, Riesen-Currywurst mit frittierten Kartoffelscheiben, hausgemachter Knoblauchremoulade und Käse überstreut, wird es eng auf dem großen Parkplatz. Mitten im Wendland, direkt am Wald, sind die Pausen so ruhig und entspannt wie auf keiner anderen Raststätte an der Autobahn.

Ein Geheimtipp nicht nur unter Truckern

Nicht nur unter Truckern gilt der Imbiss als Geheimtipp. Es hat sich herumgesprochen, dass fast alle Gerichte hausgemacht sind. Hier gibt es nicht nur gutes Essen, sondern auch mal Erziehungstipps für den pubertierenden Teenager. Und die Stimmung ist gut.

Viele Brummifahrer sind Stammkunden

Trucker Max Merkel aus Leer in Ostfriesland fährt seit 46 Jahren Lebensmittel durch die Republik. © NDR/Flemming
Trucker Max Merkel aus Leer in Ostfriesland fährt seit 46 Jahren Lebensmittel durch die Republik.

Brummifahrer Max Merkel kehrt oft bei Rolly ein. Das ostfriesische Original liefert seit 47 Jahren an große Lebensmittelkonzerne. Vor 25 Jahren gründete Max Merkel eine kleine Spedition. Auf seinen Fahrzeugen verzichtet er auf Werbung und fährt am liebsten eigene Botschaften durchs Land, wirbt für seine Heimat Ostfriesland, ruft zu Spenden für die Kinderkrebshilfe auf oder macht auf Organspenden aufmerksam.

Auch Axel Lehmann ist Stammkunde. Der 35-Jährige aus dem Wendland kommt eigentlich aus der Landwirtschaft und ist erst vor 13 Jahren ins Lkw-Geschäft eingestiegen. Erst transportierte er Holz, heute hat er vor allem Kartoffeln, Getreide oder Zuckerrüben auf der Ladefläche. Inzwischen sitzt auch Ehefrau Mandy am Steuer seines 40-Tonners.

Ein Blick auf den langen Arbeitstag von Rolly

Axel und Mandy Lehmann aus Kapern fahren Kartoffeln, Rüben und Stärke vom Wendland in diverse Fabriken Norddeutschlands. Ihr Weg führt häufig bei Rolly vorbei. © NDR/Flemming
Axel und Mandy Lehmann aus Kapern kehren gern und häufig bei Rolly ein.

Die nordstory begleitet Rolly durch ihre langen Tage, an denen sie häufig von 4.30 Uhr bis 19 Uhr im Laden steht und bis 21.30 Uhr dann sauber macht. Mit ihrer herzlichen Art gibt Carola Roßberg den Nomaden der Straße jeden Tag ein bisschen das Gefühl, zu Hause zu sein. Für die Fahrer, die ständig unter Zeitdruck stehen, inzwischen eine Seltenheit.

Leitung der Sendung
Thorsten Hapke
Redaktionsleiter/in
Susanne Wachhaus
Autor/in
Saskia Bezzenberger
Ulrike Engels
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke