die nordstory Spezial - Amrum

Abenteuer Inselbauer

Sonntag, 03. Januar 2021, 15:00 bis 16:30 Uhr

Die Martinens aus Süddorf auf Amrum sind Landwirte aus Leidenschaft. Altbauer Irk Martinen und sein Sohn Oke empfinden ihre prall gefüllten Arbeitstage als Abenteuer. Wegen der Insellage gibt es auf Amrum mitten in der Nordsee ganz besondere Herausforderungen für Landwirte.

Herausforderungen für Landwirte

Jedes Jahr im Frühling fallen 40.000 Ringelgänse auf die Insel ein und fressen die Weiden am Meer kahl. Für die 100 Mastrinder, ein wichtiges Standbein neben dem Ackerbau, bleibt nicht viel übrig. Anders als auf dem Festland können die Gänse nicht auf andere Flächen ausweichen. Hinzu kommen die Fährkosten. Alles für den Betrieb muss übers Wasser gebracht oder geholt werden. Doch Gastwirt statt Landwirt, viele ehemalige Bauern auf Amrum leben vom Tourismus, das können sich Oke und Irk nicht vorstellen.

Mehr als 190 Hektar, die Hälfte des Ackerlandes auf der Insel, wird von den beiden Martinen-Männern bestellt. Im Frühjahr säeen sie direkt an der Wasserkante. Im Sommer müssen sie mit ihren riesigen Erntemaschinen mitten durch die Touristenströme zu ihren Feldern. Ein Frachtschiffer von Hooge bringt dann ab Mitte Juni ihre Ernte ans Festland.

Ratgeber Reise
Blick auf Wittdün und den Kniepsand von einer Aussichtsdüne auf Amrum © NDR Foto: Irene Altenmüller

Amrum: Kleine Insel, riesiger Strand

Statt Trubel und Nachtleben bietet Amrum vor allem Ruhe und viel Natur. Der Sandstrand ist breit und kilometerlang, Bohlenwege laden zum Spaziergang durch die Dünen ein. mehr

Zweites Standbein Hofladen

Und zwischendurch müssen sie immer wieder auch an die Zukunft des Hofes denken. So haben sie vor ein paar Jahren einen alten Stall zu ihrem Hofladen umgebaut. Dort bietet Birgit Martinen jetzt jeden Tag frische Produkte vom Martinen-Hof an. Im Hofladen soll künftig eigentlich auch Schweinefleisch verkauft werden. Doch die Behörden machen bei der Genehmigung Probleme. Sie sorgen sich um die Gäste, befürchten eine Geruchsbelästigung durch die 40 Schweine, die geplant sind.

Der "gläserne Hof"

Die Familie Martinen lebt in einem historischen Bauernhaus. © NDR
Die Familie Martinen lebt in einem historischen Bauernhaus.

Der "gläserne Hof" ist das neueste Projekt der Martinens. Mithilfe dieser Idee wollen sie den Menschen zeigen, wie modern und nachhaltig sie als letzte Ackerbauern auf Amrum arbeiten. Mit ihrem neuen Hühnermobil können sie wie mit einem Wohnwagen umher fahren und so ihren 200 Legehennen ständig neue Weiden anbieten. Überdies soll ein Teil ihres Landes zu Blühwiesen werden und stückweise an Touristen verpachtet werden. 100 Quadratmeter Blühwiese für zwei Jahre kosten 50 Euro.

Jungbauer Oke engagiert sich nebenbei auch noch in der Amrumer Landjugend und legt auf Gemeindeäckern Blühwiesen für Insekten an.

Freiheit mit Meerblick

Mit immer neuen Ideen halten sich die Martinens nun schon in der vierten Generation über Wasser und genießen mitten in einem Urlaubparadies ihre Freiheit und den Meerblick. Das 100-jährige Bestehen des Hofes wurde 2019 mit über 2.000 Gästen kräftig gefeiert. Inselbauer, jeder Tag ein Abenteuer: Das ist das Leben der Martinens von Amrum.

Autor/in
Jess Hansen
Produktionsleiter/in
Frederick Keunecke
Redaktion
Katrin Glenz
Andrea Jedich
Leitung der Sendung
Norbert Lorentzen
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_nordstory/Amrum,sendung1019600.html

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Nordmagazin 09:00 bis 09:30 Uhr