Die Ziegenlämmer sind jetzt groß

Sendung: Die Nordreportage: Hofgeschichten | 30.04.2021 | 18:15 Uhr 29 Min | Verfügbar bis 30.04.2022

Auf dem Ziegenhof im niedersächsischen Asendorf bekommen nur noch wenige Lämmer Milch. Die anderen sind mittlerweile so groß, dass sie ganz normales Kraftfutter fressen können. Damit gibt es jetzt von Tag zu Tag mehr Milch, die verarbeitet werden kann. Die Käseproduktion kann wieder hochgefahren werden. In Neustrelitz will Karsten Dudziak auf seinem Hof das neue Hühnermobil in Betrieb nehmen. Doch dafür muss er zunächst eine neue Wasserleitung verlegen. Denn wenn alles fertig ist, dann soll vieles im neuen fahrbaren Stall vollautomatisch laufen.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_nordreportage_hofgeschichten/Die-Ziegenlaemmer-sind-jetzt-gross,nordreportage896.html

Mehr Die Nordreportage: Hofgeschichten

Ein Storch in seinem Nest.
29 Min
Karsten Dudziak und Tochter Luisa © NDR
29 Min
Die Ziegen von Sophia Traut und Hiob Schmitt von dem Ziegenhof "Die Zeigerei" in Asendorf. © NDR/Flemming Postproduktion/Saskia Bezzenberger
29 Min
Krokusse stehen auf einer Wiese vor einem Hofgebäude.
29 Min
Sophia Traut und Hiob Schmitt mit den trächtigen Ziegen auf ihrem Hof in Asendorf. © NDR/Flemming Postproduktion/Ulrike Engels
29 Min
Ein Lamm in einem Stall
29 Min
Die Rinder von Bio-Landwirt Henning Beeken leben ganzjährig draußen. Wenn das Gras auf einer Weide abgefressen ist, müssen die Tiere auf eine andere Weide umgetrieben werden. Und das ist nicht ganz ungefährlich, denn der Bulle hat einen Spitznamen, der nicht von ungefähr kommt: "Zorni". © NDR
29 Min
Sophia Traut und Hiob Schmitt mit den trächtigen Ziegen auf ihrem Hof in Asendorf © NDR/Flemming Postproduktion/Saskia Bezzenberger
28 Min
Ein blonder Mann mit Brille steht in einem Kuhstall
28 Min
Die Ziegen von Sophia Traut und Hiob Schmitt von dem Ziegenhof "Die Zeigerei" in Asendorf. © NDR/Flemming Postproduktion/Saskia Bezzenberger
29 Min
Die Rinder von Bio-Landwirt Henning Beeken leben ganzjährig draußen. Wenn das Gras auf einer Weide abgefressen ist, müssen die Tiere auf eine andere Weide umgetrieben werden. Und das ist nicht ganz ungefährlich, denn der Bulle hat einen Spitznamen, der nicht von ungefähr kommt: "Zorni". © NDR
29 Min
Sophia Traut und Hiob Schmitt mit den trächtigen Ziegen auf ihrem Hof in Asendorf © NDR/Flemming Postproduktion/Saskia Bezzenberger
29 Min
Mehr anzeigen Mehr anzeigen