Die Nordreportage: Impfen an vorderster Front

Unterwegs mit dem Impfmobil

Donnerstag, 03. Februar 2022, 18:15 bis 18:45 Uhr
Dienstag, 08. Februar 2022, 11:30 bis 12:00 Uhr

Sonnabendmorgen, 7.00 Uhr: Das Impfmobil wartet bereits. Dr. Anna-Sophie Liegmann hat ihre Impfdosen bekommen und steigt ein. Es geht nach Barsbüttel. An einer Schule dort warten 500 Impfwillige auf ihren Pieks. Freiwillige Helferinnen und Helfer haben ein provisorisches Impfzentrum errichtet. Und die Warteschlange ist lang. Um die Wartezeit zu versüßen, schenken die freiwilligen Helferinnen und Helfer Glühwein aus, natürlich fast ohne Alkohol, wie sie versichern.

Dary ist einer der Ersten, der geimpft werden soll. Der Neunjährige hat keine Angst und sagt, er freut sich, wenn er wieder mit seinen Freunden normal spielen kann. Um ihn von der Spritze abzulenken, stellt Anna-Sophie Liegmann dem Mathe-Fan Rechenaufgaben während der Impfprozedur.

Aufklärung ist wichtig

Anna-Sophie Liegmann beim Beratungsgespräch. © NDR
Anna-Sophie Liegmann beim Beratungsgespräch.

"Das Wichtigste ist für uns, den Menschen Ängste und Skepsis gegenüber der Impfung zu nehmen. Da braucht es manchmal ein wenig Fingerspitzengefühl", so die Ärztin. Meistens wird die Impfung von sogenannten medizinisch-technischen Fachkräften erledigt. Sie bereiten auch die Spritzen vor. Eine aufwendige Arbeit, aus jeder Ampulle die vorgeschriebene Anzahl an Dosen aufzuziehen. Anna-Sophie Liegmann selbst impft nur in Ausnahmefällen. Ihre Hauptaufgabe sind die Gespräche mit den Impfwilligen, medizinische und psychologische Aufklärung.

Mobil in die entlegene Regionen

19 mobile Impfteams sind in Schleswig-Holstein unterwegs. © NDR
19 mobile Impfteams sind in Schleswig-Holstein unterwegs.

In Schleswig-Holstein sind insgesamt 19 Impfmobile unterwegs, um auch Menschen in entlegenen Regionen des Landes zu erreichen. Anna-Sophie Liegmann und ihr Team schaffen an diesem Tag 124 Impfungen. Die letzten Dosen gehen an ein älteres Ehepaar, dann ist um 17.30 Uhr Schluss mit der Impfaktion.

Die mobilen Impfteams sind bei ihrer Arbeit manchmal auch an besonderen Orten wie Obdachlosenheimen oder Flüchtlingsunterkünften im Einsatz, die eigene Herausforderungen und Probleme mit sich bringen. Und am darauffolgenden Wochenende ist die junge Ärztin wieder unterwegs. Irgendwo in Schleswig-Holstein.

Weitere Informationen
Fahnen der Firma Biontech. © dpa

Corona-Ticker: Biontech und Pfizer starten klinische Studie zu Omikron-Impfstoff

Dabei sollen die Sicherheit, Verträglichkeit und Wirksamkeit des Impfstoffkandidaten geprüft werden. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Autor/in
Hannes Agena
Produktionsleiter/in
Thorsten Köpp
Redaktion
Sven Nielsen
Leitung der Sendung
Norbert Lorentzen