Die Nordreportage: Jäger der Lüfte

Im Einsatz mit den Falknern

Montag, 14. Februar 2022, 18:15 bis 18:45 Uhr
Mittwoch, 16. Februar 2022, 11:30 bis 12:00 Uhr

Vögel, die in die Triebwerke von Flugzeugen fliegen und dadurch Menschenleben gefährden. Kaninchen, die als Plage auf einem Campingplatz Pflanzen zerstören. Das sind Probleme, gegen die die Falkner Herbert Boger und Christian Petzel ihre Greifvögel einsetzen, um Schäden zu verhindern.

Für einen sicheren Flughafen

Gerade im Winter sind auf dem Hamburger Flughafen viele Krähen. Wenn sie mit einem Flugzeug kollidieren oder in die Turbinen geraten, kann es für Menschen und Maschine gefährlich werden. Ein Job für den Schleswig-Holsteiner Herbert Boger, der zusammen mit seiner amerikanischen Wüstenbussard-Dame Irmtraut den Flugplatz frei hält. Denn der Greifvogel vertreibt die Krähen. Eine Aufgabe, die viel Übung, Können und Geschick voraussetzt. Darum bilden Herbert und Irmtraut bereits weitere Greifvögel aus, der Nachwuchs für die Zukunft.

Hasenjagd aus der Luft

Winterzeit ist Jagdzeit für die Falkner und ihre Jäger der Lüfte. Christian Petzel bereitet seine eindrucksvolle Steinadler-Dame Kira mit Flug- und Balanceübungen auf die Jagd nach Hasen vor. Mit ihrer Flügelspannweite von knapp zwei Metern und großen Krallen ist sie eine schnelle und kräftige Jägerin.

Die Falkner Michael Kirchner, Christian Petzel, Frank Oberbrodhage (von links) vor ihrem Einsatz. © NDR/Doclights GmbH
Die Falkner Michael Kirchner, Christian Petzel, Frank Oberbrodhage (von links) vor ihrem Einsatz.

Parallel trainiert Christian den wendigen Rotschwanzbussard Joker, um mit ihm und seinen Falknerkollegen eine Kaninchenplage auf einem Campingplatz an der Ostsee zu bekämpfen.

Ob auf der Jagd oder bei ihren Einsätzen im Alltag, wichtig ist dabei immer die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Greifvogel und gegenseitiges Vertrauen.

Autor/in
Jela Henning
Produktionsleiter/in
Karin Hauschildt
Redaktion
Sven Nielsen
Leitung der Sendung
Norbert Lorentzen