Die Nordreportage: Die Männer für fast alle Fälle

Taxitänzer

Montag, 11. März 2019, 18:15 bis 18:45 Uhr
Mittwoch, 13. März 2019, 11:30 bis 12:00 Uhr

Brigitte war in ihrem früheren Leben Ingenieurin für Schienentechnik in der DDR. Sie freut sich die ganze Woche aufs Tanzen am Freitagabend, denn sie weiß: die Taxitänzer sind für sie da. © NDR/Seelmannfilm

4,68 bei 136 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Tagsüber schraubt Matthias B. an Wohnwagen herum. Der fünfzigjährige Automechaniker hat ölverschmierte Hände, einen zusammengebundenen Pferdeschwanz und ist schon Großvater. Uwe R. sitzt in seinem Ingenieursbüro und tüftelt an Lösungen für Kunden. Andre E. ist eigentlich Lkw-Fahrer, macht gerade eine Umschulung zum Fahrlehrer und lernt mit begriffsstutzigen Schülern umzugehen, die so nervös sind, dass sie auch schon einmal die Bremse mit dem Gas verwechseln.

Bild vergrößern
Das Tanzen ist für den angehenden Fahrlehrer Andre ein guter Ausgleich.

Doch freitags badet Matthias B. ausgiebig, Uwe vergisst Computer und Kunden und Andre seine Fahrschüler. Dann werfen sich die drei in Schale: weißes Hemd, dunkle Hose, männlich herbes Parfüm. So gewappnet für einen heißen Abend ziehen sie ein ins Starlight Nummer 1. Dort werden sie sehnsüchtig erwartet von Eva, Ute und Brigitte und vielen anderen Frauen, die sich hübsch gemacht haben und deren Wochenende immer dort beginnt: im Starlight Nummer 1, Hamburgs einzigem Tanzlokal, in dem Taxitänzer auf tanzfreudige Frauen warten.

Eva ist Altenpflegerin, Brigitte Maschinenbauingenieurin, Ute Sekretärin. Aber sie eint ihre Leidenschaft fürs Tanzen und der Umstand, dass zu Hause der Ehemann oder Partner ein Tanzmuffel ist oder sie alleinstehend sind. Sie wollen nicht als Mauerblümchen darauf warten, angesprochen zu werden. Im Starlight Nummer 1 dürfen sie ansprechen, ohne dass es anstößig ist, denn es geht nicht um den Mann fürs Leben, sondern nur ums Tanzen.

Tanzfreudige Frauen und engagierte Tänzer

Und dafür machen auch sie sich am Freitagnachmittag hübsch: Die Haare werden gewaschen und geföhnt, Lippenstift aufgelegt und ein wenig Rouge. Und sie überlegen gemeinsam mit der Freundin, ob es das kurze rote, das ausgeschnittene schwarze oder vielleicht doch das enge weiße Kleid sein soll. Die Stöckelschuhe verschwinden im Beutel und dann fahren sie mit Bus und Auto zum Starlight. Dort arbeiten sie sich aus den wetterfesten Stiefeln, streifen die zarten goldfarbenen Sandaletten über, entrichten den Eintrittspreis, und dann geht es auch schon los, denn Uwe, Matthias, Andre und Kollegen warten bereits. Die Taxitänzer sind extra dafür engagiert, mit tanzfreudigen Frauen übers Parkett zu schweben.

Uwe macht eine besonders gute Figur: Er trainiert in der Freizeit Turniertanz und findet, das Starlight sei eine willkommene Abwechslung. Dort geht es mal nicht um perfekt abgezirkelte Schritte, nur ums Vergnügen und Freude an der Bewegung. Matthias und Andre sind nicht ganz so perfekt, aber das tut der Freude keinen Abbruch. Die Damen sind begeisterte Stammgäste, und auch der Besitzer des Starlight ist zufrieden. Sein Laden ist knallvoll. Er hat offenbar eine Marktlücke entdeckt. Der Freitagabend und der Auftakt des Wochenendes sind jedenfalls gerettet. Und dann kann die Woche wieder kommen mit Schreibtisch, verschmierten Ölwannen und lebensgefährlichen Fahrschülern.

Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke
Redaktion
Birgit Schanzen
Autor/in
Rita Knobel-Ulrich