Stand: 24.01.2017 11:39 Uhr

Chat zu Multi-Intoleranzen, Diabetes Typ 2, Brustkrebs-Nachsorge

Anja123: Guten Abend, kann man mit der Ernährung ein schwaches Bindegewebe (Krampfadern, Cellulite) stärken?

Riedl: Nein, kann man nicht. Aber gegen Krampfadern wirkt Gewichtsverminderung durch Ernährungsoptimierung.

Unbekannt: Ich spritze seit etwa zwei Jahren MTX und nehme täglich Kortison ein. Nach ein paar Monaten führte der Verzehr von Kohlenhydraten plötzlich zu Verstopfung. Zuvor nicht! Ich habe die Kohlenhydrate auf Anraten des Hausarztes stark reduziert, mit der Folge, dass ich binnen weniger Wochen circa acht Kilo Gewicht verloren habe. Ich bin männlich, 1,80 Meter groß, wiege nur 55 Kilo und leide an Psoriasis-Arthritis. Bin ratlos, wie ich nun Gewicht zulegen kann. Haben die Medikamente meine Darmflora verändert? Wie kann ich mich richtig ernähren?

Riedl: Machen Sie dringend eine Ernährungsanalyse, und lassen Sie sich die Ernährung justieren. Vermutlich haben Sie einen Eiweißmangel. Jetzt sind Sie absolut untergewichtig. Das darf so nicht bleiben. Ich rate dringend zu einer Ernährungstherapie in einer Fachpraxis.

Unbekannt: Kann die Ernährung auch bei Wundheilungsstörungen am Bein helfen?

Riedl: Zuerst muss ein Vitamin-D-Mangel ausgeschlossen werden. Auch Zink hilft bei Wundheilungsstörung. Lassen Sie auch einen Diabetes mellitus ausschließen. Wenn das nicht hilft, rate ich zu einer professionellen Ernährungsanalyse.

Pia: Ich finde mich in Ihren Beiträgen wieder. Bin 53 Jahre alt, wiege 140 Kilo, bin 163 Zentimeter groß. Diätengeplagt, über Tag habe ich mich im Griff. Am Abend wird dann schön Abendbrot gegessen und getrunken und genascht. Ohne Schokolade geht gar nichts. Über Ihre Unterstützung würde ich mich freuen. Ich brauche Hilfe. Sonst erreiche ich nicht mal das Rentenalter.

Riedl: Suchen Sie sich eine Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin unter bdem.de aus. Gehen Sie davon aus, dass Sie nicht erfolgreich waren, weil die bisher angewandten Methoden falsch waren. Man muss und wird Ihnen helfen können, wenn man wissenschaftlich fundierte Therapien anwendet. Machen Sie das unbedingt, Sie sind bedroht.

Sandra: Ich habe seit über 20 Jahren Asthma. Seit ca. 1,5 Jahre nehme ich Kortison. Das Notfallspray vertrage ich nicht mehr, ich bekomme bei Einnahme Herzprobleme. Zudem habe ich seit circa einem Jahr immer wieder Neurodermitis-Schübe. Kann ich mittels Ernährung mein Asthma und die Neurodermitis beeinflussen? Wenn ja, wie und welche Lebensmittel sollte ich meiden?

Riedl: Antientzündliche Therapie sollte man hier versuchen. Damit Sie so wenig wie möglich an Ihrer Ernährung ändern müssen, rate ich in diesem komplexen Fall zu einer Fachberatung bei einer Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin. Alleine werden Sie das nicht schaffen. Erste Hinweise finden Sie in unserem ersten Ernährungs-Docs-Buch.

Weitere Informationen

Newsletter der Ernährungs-Docs

Nichts verpassen: Lassen Sie sich per E-Mail über die kommende Sendung, Ernährungsempfehlungen der Docs und über leckere, gesunde Rezepte informieren. mehr

Dieses Thema im Programm:

Die Ernährungs-Docs | 22.07.2019 | 21:00 Uhr

Hintergrund

Diabetes Typ 2: Symptome, Ursachen und Behandlung

Diabetes Typ 2 beginnt schleichend und führt unbehandelt zu schweren Folgeerkrankungen. Doch durch richtige Ernährung lassen sich die Blutzuckerwerte deutlich verbessern. mehr

Ganzheitliche Brustkrebs-Nachsorge

Eine Brustkrebs-Behandlung kann Körper und Seele stressen. Um nach Therapieabschluss wieder Kraft zu schöpfen, ist eine Ernährung mit vielen Vitalstoffen hilfreich. mehr

Multi-Intoleranzen erkennen und behandeln

Bei kombinierten Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten rebelliert die Verdauung gegen so viele Lebensmittel, dass Betroffene kaum noch etwas essen können. Darmfasten hilft. mehr

Aktuell informiert

Newsletter der Ernährungs-Docs

Nichts verpassen: Lassen Sie sich per E-Mail über die kommende Sendung, Ernährungsempfehlungen der Docs und über leckere, gesunde Rezepte informieren. mehr