Stand: 13.02.2017 22:50 Uhr

Chat-Protokoll zu Magenbypass, Rosazea, PCO-Syndrom

Bild vergrößern
Internist und Diabetologe Dr. Matthias Riedl hat das Medicum Hamburg mit der Schwerpunkt-Praxis Ernährungsmedizin gegründet.

Essen als Medizin: Wie packe ich selbst so eine Ernährungsumstellung an? Und was muss ich insbesondere nach einer Magen-Bypass-Operation, bei Rosazea und dem PCO-Syndrom beachten?

Nach der Sendung war Matthias Riedl live im Chat. Der erfahrene Ernährungsmediziner und Diabetologe hat Ihre Fragen beantwortet.

Simone: Ich hatte auch vor drei Jahren einen Magen-Bypass. Welche Vitamine sollte ich am besten zu mir nehmen?

Dr. Matthias Riedl: Leider darf ich keine Produktempfehlung geben. Es gibt aber speziell für solche Fälle konzipierte Mischungen, die Sie in Ihrer Klinik erfragen können.

Katharina K: Ich bin betroffen von Rosazea und PCO und frage mich, wie das mit dem Vermeiden von Milchprodukten ist: Zählen auch Käse und Quark und Joghurtprodukte (natur, ohne Zusätze, bzw. Ferment aktiv) dazu oder nur Milch? Zweite Frage: Welche Zuckerarten sollen gemieden werden? Milchprodukte enthalten ja Laktose und Obst Fruktose. Gibt es Anhaltspunkte, welche Fruchtzuckermengen okay sind?

Riedl: Alle Zuckerarten - und versuchen, auf alle Milchprodukte zu verzichten. Eine Garantie auf Besserung gibt es allerdings nicht.

Mariont.: Mich würde interessieren, ob diese sechs Mahlzeiten nach der Magen-Bypass-OP nach neuesten Erkenntnissen generell gültig sind oder nur in dem im TV gezeigten Beispiel. Weil es bei mir vor zwei Jahren hieß, nur drei Mahlzeiten am Tag, ansonsten klappt das nicht mit dem Abnehmen. Bin auch der Meinung, dass ich wohl immer noch Fehler in meiner Ernährung mache, da ich momentan überhaupt nicht mehr abnehme.

Riedl: Am wichtigsten ist eine Nachbetreuung bei einer Ökotrophologin oder Diätassistentin, die mit einer solchen Operation vertraut ist. Oder in eine Schwerpunktpraxisr Ernährungsmedizin (www.bdem.de).

Stefan: Ich hatte die Magen-Bypass-OP im März 2009 in Sachsenhausen und habe seitdem 70 Kilogramm abgenommen. Ich leide immer wieder unter Depressionen und Antriebslosigkeit. Kann ein Zusammenhang bestehen?

Riedl: Leider gibt es nach diesen Magenoperationen eine Steigerung von Depressionen und Selbstmordhäufigkeit. Lassen Sie Ihren Ernährungsstatus und den Vitaminstatus in einer Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin untersuchen, um Mangelerscheinungen als Ursache auszuschließen.

LisaMK: Mein Frauenarzt diagnostizierte Hyperandrogenämie und behandelt mich nur mit der Anti-Baby-Pille. Das genügt mir nicht, denn die Symptome bestehen und verschlimmern sich. Was kann/soll ich noch tun?

Riedl: Hier könnte auch ein PCO-Syndrom vorliegen. Wenn die Symptome schlimmer werden, lassen Sie sich noch einmal zum Endokrinologen überweisen.

Unbekannt: Ist die Paläo-Ernährung/genetisch korrekte Kost hilfreich bzw. geeignet bei Rosazea?

Riedl: Viele Elemente der Paläo-Ernährung sind geeignet. Schauen Sie noch einmal in den Onlineauftritt Ernährungs-Docs. Dort sind die Lebensmittellisten zum Ausdrucken verfügbar.

Jan: Ich habe gehört, dass Ingwer, Cayenne-Pfeffer und grüner Tee beim Abnehmen helfen. Gibt es sonst noch Ernährungstricks, um die Fettverbrennung anzukurbeln?

Riedl: Die Suche nach der einen Methode oder dem Supermittel zum Abnehmen ist zum Scheitern verurteilt. Konzentrieren Sie sich auf eine schrittweise Optimierung der Ernährung. Nur das hat Aussicht auf Erfolg bei einer Gewichtsreduktion.

Unbekannt: Haben Sie eine Ernährungs-Empfehlung gegen Cellulitis?

Riedl: Außer der rechtzeitigen Vermeidung von Übergewicht können keine allgemeingültigen Empfehlungen gegeben werden. Aber auch noch später hilft eine Gewichtsreduktion.

Unbekannt: Ich habe das PCO-Syndrom, habe jedoch Untergewicht. Nun passt die Ernährung zum Beispiel in der Sendung heute dann ja wohl eher nicht, oder?

Riedl: Auch bei Untergewicht wenden Sie diese Ernährung bitte an. Sie können den Anteil der gesunden Fette erhöhen und den Gemüseanteil steigern. Prüfen Sie, ob Sie auch ausreichend Eiweiß zu sich nehmen. Ein Gramm pro Kilogramm Körpergewicht am Tag, geteilt durch drei Mahlzeiten, brauchen Sie schon. Viele Frauen liegen oft darunter, was zu Muskelschwund und niedrigem Gewicht führt.

Unbekannt: Mein Hautarzt hat mir Metrocreme für meine Rosazea empfohlen. Ich werde auf jeden Fall Ihre Ernährungstipps aus der Sendung befolgen. Aber sollte ich die Creme auch lieber weglassen?

Riedl: Ja, versuchen Sie die Creme nach zwei bis drei Wochen wegzulassen, um den Erfolg der umgestellten Ernährung zu prüfen. Empfehlenswert ist allerdings ein Zeitraum von eher drei Monaten für so einen Versuch.

Unbekannt: Ich bin 32 Jahre alt und leide schon seit Babyalter immer wieder an Neurodermitis-Schüben im Gesicht, den Armen und Beinen. Mein Hausarzt verschreibt eine kortisonhaltige Salbe. Haben Sie ein paar Tipps?

Riedl: Auch Neurodermitis spricht gut auf Ernährungstherapie an. Schauen Sie in den älteren E-Docs-Sendungen nach. Wir hatten so einen Fall. Dort sind auch die Neurodermitis-Ernährungstipps im Internet. Sonst lassen Sie Ihre Ernährung in einer Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin prüfen und optimieren (www.bdem.de).

Dieses Thema im Programm:

Die Ernährungs-Docs | 13.02.2017 | 21:00 Uhr

Rosazea erkennen und behandeln

Wenn sie in den Spiegel schauen, sehen sie rot: Rosazea-Patienten haben Rötungen und Hautverdickungen im Gesicht. Die chronische Entzündung verursacht außerdem Pickel und Juckreiz. mehr

PCO-Syndrom erkennen und behandeln

Zyklusstörungen, Haarausfall, fettige Haut, unerfüllter Kinderwunsch: Das Polyzystische Ovarialsyndrom, eine Hormonstörung, ist für betroffene Frauen auch psychisch belastend. mehr

Beschwerden nach einer Magenverkleinerung behandeln

Nach einer Magenverkleinerung treten häufig Beschwerden auf, die mit der schlechteren Nahrungsverwertung zusammenhängen. Betroffene sollten ihre Ernährungsgewohnheiten anpassen. mehr

Aktuell informiert

Newsletter der Ernährungs-Docs

Nichts verpassen: Lassen Sie sich per E-Mail über die kommende Sendung, Ernährungsempfehlungen der Docs und über leckere, gesunde Rezepte informieren. mehr