Die Ernährungs-Docs

Folge 14: Akne, Morbus Crohn, Metabolisches Syndrom

Montag, 05. August 2019, 21:00 bis 21:45 Uhr
Dienstag, 06. August 2019, 01:00 bis 01:45 Uhr
Mittwoch, 07. August 2019, 06:35 bis 07:20 Uhr

Doc Jörn Klasen zeigt einem jungen Patienten auf dem Monitor Bilder einer Darmspiegelung. © NDR/nonfitctionplanet

3,75 bei 133 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Essen als Medizin: In diesem einzigartigen Fernsehformat wird Menschen geholfen, die an ihren massiven Gesundheitsproblemen fast verzweifeln. Die "Docs" Anne Fleck, Matthias Riedl und Jörn Klasen, allesamt erfahrene Mediziner, wollen mit gezielten Ernährungsstrategien Symptome bei ihren Patienten deutlich verbessern und Krankheiten sogar heilen.

Chat-Protokoll

Chat-Protokoll zu Akne, Morbus Crohn und dem Metabolischen Syndrom

Akne, Morbus Crohn, Metabolisches Syndrom: Was darf ich essen, was muss ich beachten? Ernährungs-Doc Anne Fleck hat nach der Sendung Ihre Fragen im Chat beantwortet. mehr

Akne: Entgiften für eine reine Haut

Bild vergrößern
Ihre Haut benimmt sich wie in der Pubertät: Die 38-Jährige Astrid M. hat Akne. Anne Fleck weiß Rat.

In dieser Folge "Die Ernährungs-Docs" kommt Astrid M. an Bord. Seit ihrer Pubertät plagt sie eine nie richtig ausgeheilte Akne. Die Zeit der Pubertät ist fast 25 Jahre her! Die Hautärzte konnten nicht helfen, Antibiotika-Kuren, Fruchtsäurepeeling, nichts hat angeschlagen. Wenn die Haut besonders schlimm aussieht, verkriecht sich die Busfahrerin in ihrem Zuhause im niedersächsischen Twistringen. Internistin Anne Fleck sagt, dass es keine spezielle Anti-Akne-Diät gibt. Aber Milchprodukte und einfache Kohlenhydrate zum Beispiel können den Hautzustand verschlechtern. Astrid M. macht viel falsch bei der Ernährung, entsprechend radikal wird die Umstellung für die 38-Jährige: Chiabrei statt Fruchtjoghurt, gedünstetes Gemüse mit magerem Fisch statt Knäckebrot mit Käse, kompletter Verzicht auf Alkohol und den geliebten Kaffee. Dennoch soll sie viel trinken, denn so werden Giftstoffe über den Urin ausgeschieden und nicht über die Haut. Wird die dreifache Mutter die Strategie der Ernährungs-Docs durchhalten?

Morbus Crohn: Auf Kalzium und schädliche Zusatzstoffe achten!

Bild vergrößern
So kann Morbus Crohn bei einem schwerem Schub aussehen: Jörn Klasen zeigt Leon K. Bilder einer Darmspiegelung.

Ein junger Mann aus Hannover ist der nächste Patient: Leon K. (18) leidet seit zwei Jahren unter Morbus Crohn. Bei Schüben plagen ihn Magenkrämpfe und Durchfall, dauernd fühlt sich er sich schlapp. Der Magen-Darm-Spezialist Jörn Klasen besucht Leon K. zu Hause, möchte die Mutter bei der Ernährungsberatung mit einbeziehen. Der Ernährungs-Doc rät Leon, er sollte ganz konsequent auf Lebensmittel mit bestimmten Emulgatoren verzichten. Diese können Entzündungen fördern und die Schleimbarriere im Darm schädigen. Auch bei glutenfreien Lebensmitteln soll der Schüler auf Zusatzstoffe achten. Auf Weizen soll er verzichten, stattdessen vor allem auf Hafer setzen, gegen die Entzündungen. Diese können die Kalziumbilanz aus dem Lot bringen. Daher muss Leon K. bei Entzündungsschüben etwa 1.200 Milligramm Kalzium pro Tag zu sich nehmen. Der Arzt listet auf, welche Lebensmittel besonders viel Kalzium liefern. Werden die Beschwerden durch die Ernährungsumstellung nachlassen?

Metabolisches Syndrom: Rettungsanker LOGI-Diät

Bild vergrößern
Jeder vierte Erwachsene in Deutschland ist betroffen: Auch Lutz W. leidet am Metabolischen Syndrom.

Etwa jeder vierte Erwachsene in Deutschland ist von dem Krankheitsbild, das auch Lutz W. plagt, betroffen: Metabolisches Syndrom. Dahinter verbirgt sich ein Bündel aus Risikofaktoren: zu viel Bauchfett, zu hohe Blutzucker- und Blutfettwerte, Bluthochdruck. Matthias Riedl warnt: Wenn er so weitermacht, dann wird er in spätestens einem Jahr Diabetes haben. Der Diabetologe erklärt Lutz W., dass jeder dieser Faktoren das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöht. Schon mit 13 Jahren wog Lutz W. 75 Kilo. Heute betreut der Hittfelder als Außendienstler für einen Obst- und Gemüsehändler unter anderem Sterne-Restaurants, isst selbst aber unterwegs Currywurst mit Pommes oder anderes Fast Food. Die Ernährungs-Docs setzen bei dem 54-Jährigen auf die LOGI-Methode und auf eine strenge Struktur. Dazu gehören regelmäßige Mahlzeiten mit genug Pausen und langsames Essen, damit ein Sättigungsgefühl entsteht. Wird Lutz W. so den drohenden Diabetes verhindern?

Weitere Informationen
01:17

Was essen bei Morbus Crohn?

Von Morbus Crohn Betroffene leiden in Schüben unter Bauchschmerzen und Durchfall. Gut verträgliche Lebensmittel verlängern die beschwerdefreie Zeit. Welche sind geeignet? Video (01:17 min)

Rezepte bei Morbus Crohn

Leichte Vollkost mit milden Gemüsen und wichtigen Nährstoffen: Diese Gerichte eignen sich bei Morbus Crohn in der Ruhephase. mehr

Rezepte beim Metabolischen Syndrom

Diese leckeren, schnellen Gerichte sind günstig bei einem Metabolischen Syndrom - denn sie lassen den Blutzucker nur langsam steigen, sind salzarm und gut für die schlanke Linie. mehr

Rezepte bei Akne

Wenig Fleisch, ohne Milch und zuckerarm: Diese leckeren Gerichte sind günstig für Menschen, die an Akne leiden. mehr

Newsletter der Ernährungs-Docs

Nichts verpassen: Lassen Sie sich per E-Mail über die kommende Sendung, Ernährungsempfehlungen der Docs und über leckere, gesunde Rezepte informieren. mehr

Autor/in
Katja Gundlach
Redaktionsleiter/in
Friederike Krumme
Redaktion
Claudia Gromer-Britz
Susanne Brockmann
Kamera
Moritz Schwarz
Jupp Tautfest
Schnitt
Julian Rieger
Sprecher/in
Clemens Gerhard
Produktionsleiter/in
Tim Carlberg
Redaktion
F. Krumme, S. Brockmann, C. Gromer-Britz