DAS!

Norddeutschland und die Welt

Mittwoch, 06. November 2019, 18:45 bis 19:30 Uhr
Donnerstag, 07. November 2019, 05:15 bis 06:00 Uhr

Henning Scherf © Senatskanzlei | Anja Raschdorf Foto: Anja Raschdorf
Wohngemeinschaft statt Altenheim: Auf dem Roten Sofa erzählt Bremens ehemaliger Bürgermeister von seiner Hausgemeinschaft.

Über das Sterben reden und den Abschied leben lernen - für Henning Scherf den ehemaligen Bürgermeister von Bremen ist das Thema Tod von klein auf präsent. Der heute 81-Jährige erlebte als Kind den Bombenkrieg in der Hansestadt und musste das Sterben im Krieg und auf der Flucht miterleben. Henning Scherf beklagt in seinem neuen Buch "Das letzte Tabu", das er zusammen mit der Gesundheitswissenschaftlerin Annelie Keil schrieb, dass die Menschen heute dem Tod immer mehr aus dem Weg gehen, das Thema verdrängen und in Hospize und Pflegeheime abschieben. Zu viele Menschen sterben einsam.

Nicht zuletzt deswegen lebt Henning Scherf schon seit 30 Jahren mit seiner Frau in einer Hausgemeinschaft. Vier Personen die auf sich untereinander achtgeben, zusammenrücken und schwierige Zeiten gemeinsam bewältigen - niemand ist alleine. Wie es in der Praxis funktioniert, warum das Alter für ihn eine Form des Lebensglücks ist und wie Menschen den letzten Abschied leben können, erklärt Henning Scherf auf dem Roten Sofa bei DAS!.

Produktionsleiter/in
Martin Laue
Redaktionsleiter/in
Franziska Kischkat
Redaktion
Sabine Doppler

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Visite 20:15 bis 21:15 Uhr