DAS!

Pinguinforscher Klemens Pütz zu Gast

Sonntag, 14. April 2019, 18:45 bis 19:30 Uhr
Montag, 15. April 2019, 05:05 bis 05:50 Uhr

Dieser Mann gilt als der Pinguin-Papst Deutschlands. Er schätzt die Tiere inzwischen so sehr, dass er in der Nähe der Falklandinseln kleine unberührte Inseln erworben hat, um diesen geschützten Lebensraum für die Pinguine zu erhalten. So niedlich und putzig die kleinen Racker auf unsereins wirken - so ernüchternd kann ihre Erforschung sein: Eine Pinguinkolonie rieche "wie Fischmarkt am Abend, nur dreimal so schlimm", erklärt Klemens Pütz. Er erlebt hautnah Ehekriege, Prostitution und familiäre Gewalt und musste auch schon Karateschläge der erbosten Seevögel zwischen seine Beine ertragen.

Dabei ist der Wissenschaftler eigentlich nur durch einen Zufall auf die geselligen Tierchen gekommen: Als während seines Studiums ein Kollege nicht mit auf eine Expedition in die Antarktis mitfahren konnte, sprang er kurzerhand ein. Aus der ersten Begegnung mit den Pinguinen wurde für Klemens Pütz eine lebenslange Leidenschaft für die flugunfähigen Vögel. Seitdem ist er regelmäßig als wissenschaftlicher Expeditionsleiter auf diversen Exkursionen in Antarktis und Arktis unterwegs.

Fünf Jahre hat Deutschlands einziger Pinguinforscher und Meeresbiologe auf den Falklandinseln gelebt. Denn dort, im südlichen Atlantik, ist sein Forschungsobjekt zu Hause. Auf dem Roten Sofa gewährt Klemens Pütz Einblicke in die geheimnisvolle und zuweilen lustige Welt der possierlichen Tiere, angereichert mit Anekdoten und vielen persönlichen Erlebnissen.

Produktionsleiter/in
Martin Laue
Moderation
Inka Schneider
Redaktionsleiter/in
Kristopher Sell
Redaktion
Sabine Doppler