DAS!

Sozialmediziner Prof. Dr. Gerhard Trabert zu Gast

Sonntag, 20. Februar 2022, 18:45 bis 19:30 Uhr
Montag, 21. Februar 2022, 05:10 bis 05:55 Uhr

Er hat sich keine Illusionen gemacht: Seine Chance, die Wahl zum Bundespräsidenten als Kandidat der Linken zu gewinnen, war gering. Aber Gerhard Trabert wollte eine andere Chance nutzen: Das Thema Armut in die Diskussion bringen. Das Thema, das ihm seit Jahren am Herzen liegt. Denn die soziale Ungleichheit in Deutschland habe zugenommen in den vergangenen Jahren. Immer mehr Menschen fallen durchs soziale Netz, sagt er. Und wohnungslose Menschen seien in der Pandemie einfach vergessen worden.

Gerhard Trabert ist Arzt. Sozialmediziner. Seit 27 Jahren betreut er in seiner Heimatstadt Mainz mit seinem Arztmobil obdachlose Menschen. Er wuchs als Kind eines Erziehers in einem Waisenhaus auf, erkämpfte sich den Weg bis zum Studium, arbeitete als Arzt in einer indischen Lepraklinik, in Bangladesh, auf Lesbos, bei der Flutkatastrophe im Ahrtal und bei der Seenotrettung auf dem Mittelmeer. Immer wieder behandelte er Menschen auf der Flucht. Sie waren auf der Flucht vor Umweltkatastrophen in ihrer Heimat, vor Hunger, Zwangsheirat oder Verstümmelung. Diesen Menschen, die sonst hinter Zahlen verschwinden, hat er gerade eine Stimme gegeben. In seinem Buch erzählt er ihre Lebensgeschichten: "Am Abgrund der Menschlichkeit: Begegnungen mit Menschen auf der Flucht". Seit Jahren fordert er: Mehr soziale Gerechtigkeit wagen. Was meint er damit? Was würde er gegen die wachsende Ungleichheit tun? Wie würde sein Rettungskonzept für die Geflüchteten auf dem Mittelmeer aussehen? Was denkt er über den Ausgang der Wahl?

Produktionsleiter/in
Martin Laue
Redaktionsleiter/in
Franziska Kischkat

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Hoffnung 22:55 bis 01:00 Uhr