Xenius: Vogelsterben

Das können wir dagegen tun

Sonntag, 08. August 2021, 07:10 bis 07:35 Uhr
Montag, 09. August 2021, 12:00 bis 12:25 Uhr

In den letzten 30 Jahren ist der Bestand an Kiebitzen in Deutschland um 90 Prozent geschrumpft, die Zahl der Feld- und Wiesenvögel um mehr als die Hälfte, in Frankreich um knapp 40 Prozent. Die Gründe liegen vor allem in der Landwirtschaft. Monokulturen wie Raps- oder Maisfelder bieten den Vögeln nicht mehr ausreichend Futter, Pestizide und Herbizide vernichten Insekten, ihre Nahrungsgrundlage. Naturschützende schlagen Alarm und fordern strengere Maßnahmen zum Schutz der Vögel.

Artenschutz wichtiger denn je

"Xenius" begleitet unter anderem die britische Vogel-Bloggerin Mya-Rose Craig und den Bestsellerautor Jonathan Franzen auf ihrer Spurensuche nach den Ursachen des Vogelsterbens und zeigt, dass Artenschutz wichtiger ist denn je.

Weitere Informationen
Eine Kohlmeise sitzt auf einem Ast. © NDR Foto: Christopher Lohse aus Lühmannsdorf

So sieht der vogelfreundliche Garten aus

Wer Singvögeln Nahrung und Unterschlupf bieten möchte, sollte seinen Garten naturnah gestalten. Und überlegen, die Tiere auch im Sommer zu füttern, raten manche Vogelkundler. mehr

Ein Sperling sitzt auf einem blühenden Zweig. © fotolia.com Foto: K.-U. Häßler

Stunde der Gartenvögel: Insektensterben wirkt sich aus

Zwischenbilanz der NABU-Aktion: Schwalben und Mauersegler werden in Niedersachsen weniger, Blaumeisen haben sich erholt. mehr

Eine Blaumeise sitzt auf einem Ast mit schneebedeckten Sanddornbeeren © imago images / imagebroker

Sträucher mit Beeren: Schöne Deko und Vogelfutter

Mit ihren leuchtenden Beeren sind viele Sträucher eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel. Welche sind besonders schön? mehr

Redaktionsleiter/in
Ulrike Dotzer
Redaktion
Meike Neumann
Produktionsleiter/in
Melanie Clausen
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/Xenius-Vogelsterben,sendung1178018.html