Wie geht das?

Wie geht das? Endspurt auf dem Kreuzfahrtschiff

Mittwoch, 09. Mai 2018, 18:15 bis 18:45 Uhr
Freitag, 11. Mai 2018, 11:30 bis 12:00 Uhr

Direkt nach dem Ausdocken beginnen die Arbeiten an Bord der "Norwegian Bliss" in Papenburg. © NDR/Johann Ahrends

4,49 bei 37 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Wenn das neue Kreuzfahrtschiff "Norwegian Bliss" die Rohbauhalle der Meyer Werft in Papenburg verlässt, beginnt für die Arbeiter wieder ein Wettlauf gegen die Zeit. Sie haben nur zwei Monate, um das Schiff komplett auszustatten.

Pool, Kartbahn und Sicherheitschecks

Bild vergrößern
Direkt nach dem Ausdocken beginnen die Arbeiten an Bord der "Norwegian Bliss" in Papenburg.

Neben zahlreichen Restaurants und Pool-Landschaften muss eine Kartbahn fertig gestellt werden, mit Elektroautos, damit die anderen Gäste nicht gestört werden. Auch beim Thema Sicherheit stehen jetzt noch viele Arbeiten an. So wird mit der Stoppuhr überprüft, ob sich die Rettungsinseln schnell genug aufblasen. 10.000 Feuermelder müssen mit einem speziellen Spray getestet werden. Und wenn die US-amerikanische Küstenwache zur Abnahme kommt, wird das ganze Schiff mit Disko-Nebel eingehüllt. Die Lüftung wird angestellt und innerhalb von zehn Minuten müssen dann alle Notausgangsschilder wieder sichtbar sein.

Rutschtest in Badehosen

Bild vergrößern
Auf geht's Richtung Nordsee.

Auch die Wasserrutschen werden auf besondere Art und Weise abgenommen: von TÜV-Prüfern in Badehose. Zusammen mit etwa zehn Freiwilligen machen sie den Rutschtest.

Die Reportage zeigt, was alles auf den letzten Metern passiert, damit ein Kreuzfahrtschiff pünktlich zur Übergabe fertig wird.

Leitung der Sendung
Andrea Lütke
Redaktionsleiter/in
Susanne Wachhaus
Redaktion
Thomas Fischer
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke
Autor/in
Johann Ahrends