Wie geht das? Pilze - Genuss und Gefahr

Mittwoch, 05. September 2018, 18:15 bis 18:45 Uhr
Freitag, 07. September 2018, 11:30 bis 12:00 Uhr

Der Shitake wird seit Jahrhunderten geschätzt - in Deutschland ist er nach dem Champignon der beliebteste Zuchtpilz. © NDR/TV Plus GmbH/Natascha Unbehaun, honorarfrei

3,75 bei 53 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Pilze sind außergewöhnliche Wesen, nicht Pflanze, nicht Tier, und bilden ein ganz eigenes, geheimnisvolles Reich. Von den geschätzten 1,5 Millionen verschiedenen Pilzarten auf der Erde sind gerade einmal etwa 120.000 bekannt. Pilze können mit unendlich vielen Aromen und Geschmacksrichtungen eine Delikatesse sein, manche aber sind für den Menschen eine todbringende Gefahr.

Neue Züchtungen von der Pilzfarm

Torsten Jonas ist Biologe und von Pilzen fasziniert. Auf seiner Pilzfarm im niedersächsischen Helvesiek tüftelt er an neuen Mischungen für das ideale Pilzsubstrat, auf dem dann später Kräuterseitling, Shiitake oder der Weiße Buchenpilz wachsen. Er kümmert sich um neue Mischmaschinen, experimentiert mit der Pilzbrut und probiert die Zucht neuer Arten wie Pom-pom blanc oder Reishi aus. Bis zu 400 Tonnen verschiedener Sorten Frischpilze liefert sein Betrieb jedes Jahr in den Handel.

Selbst gesammelt schmeckt am besten

Bild vergrößern
Waldpilze auf dem Markt stammen meist aus Osteuropa - in Deutschland stehen viele Arten unter Schutz.

Viele Pilzfreunde schwören, dass Pilze am besten schmecken, wenn sie selbst gesammelt sind. Das Risiko, dabei einen giftigen Pilz zu erwischen, ist allerdings hoch, wenn sich die Sammler nicht auskennen. Schnell kann dann statt des Wiesenchampignons ein Knollenblätterpilz im Korb und auf dem Teller landen. Dann besteht Lebensgefahr!

Pilzexkursionen vom Sachverständigen

Bild vergrößern
Kräuterseitlinge sind Zuchtpilze mit fester Konsistenz und kräftigem Aroma, die sich als Alternative anbieten.

Damit das nicht passiert, dafür will Harry Andersson sorgen. Der Braunschweiger kann Pilzdelikatessen von ihren tückischen giftigen Doppelgängern unterscheiden, gibt sein Wissen auf Pilzexkursionen an Interessierte weiter und wird alarmiert, wenn in Norddeutschland ein Mensch mit Verdacht auf Pilzvergiftung ins Krankenhaus kommt. Dann muss der geprüfte Pilzsachverständige schnell analysieren, ob der Patient tatsächlich eine gefährliche Pilzart gegessen hat.

Der Film aus der Reihe "Wie geht das?" zeigt zwei faszinierende norddeutsche Pilzwelten: die Pilzfarm, wo das ganze Jahr über schmackhafte Speisepilze im großen Stil gezüchtet werden. Und das Pilzrevier in der Natur, bei dem ein schädlicher Pilz schnell zur Gefahr werden kann, wenn man ihn isst.

Ratgeber Warenkunde

Pilze richtig zubereiten

Wie lagere ich Pilze am besten? Was gilt es bei der Zubereitung zu beachten? Dürfen Pilze wieder aufgewärmt werden? Praktische Küchen-Tipps für den Umgang mit Pilzen. mehr

Pilze: Tipps zum Kauf und Rezepte

Während Zuchtpilze das ganze Jahr über Saison haben, sind Wildpilze nur im Sommer und Herbst erhältlich. Ein Überblick über die verschiedenen Sorten und Tipps zur Zubereitung. mehr

Pilze sammeln - welche eignen sich?

In den norddeutschen Wäldern wachsen zahlreiche schmackhafte Speisepilze. Welche Pilze am häufigsten vorkommen und was Sammler beachten sollten - ein Leitfaden. mehr

Leitung der Sendung
Andrea Lütke
Redaktionsleiter/in
Susanne Wachhaus
Redaktion
Thomas Fischer
Autor/in
Anja Schlegel
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke