Reinhold Beckmann trifft...

Jan Fedder mit Überraschungsgast

Montag, 05. August 2019, 22:45 bis 23:30 Uhr

Gastgeber Reinhold Beckmann begrüßt in dieser Ausgabe seiner neuen Talkshow "Reinhold Beckmann trifft..." den Schauspieler Jan Fedder und den Musiker H.P. Baxxter. Foto: Reinhold Beckmann, H.P. Baxxter und Jan Fedder (v.l.n.r.). © NDR/Morris Mac Matzen, honorarfrei

3,41 bei 160 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Der beliebte norddeutsche Volksschauspieler Jan Fedder ist nach seiner langen und schweren Krankheit 2018 exklusiv in die Sendung von Reinhold Beckmann gekommen. Der Hamburger Jung ist auf dem Kiez aufgewachsen und kennt die rauen Seiten des Lebens.

Zum ersten Mal sprach Jan Fedder über seine schwere Krankheit und seinen Kampf gegen den Krebs: "Es war wohl das 14. Mal, dass ich ans Tor oben geklopft habe. Aber der liebe Gott hat gesagt, er will mich noch nicht. Dieses Mal war es jedoch wirklich knapp!"

Krebstherapie und Selbstmordgedanken

Der 63-Jährige musste wegen eines Mundhöhlen-Karzinoms 30 Bestrahlungen überstehen. "Das war die schlimmste Zeit meines Lebens, weil ich überhaupt keine Kraft mehr hatte. Ich konnte nicht einmal mehr den Telefonhörer abnehmen." Zwischenzeitlich dachte er sogar über Selbstmord nach: "Wenn alles Scheiße ist, fragt man sich, wozu das alles noch und ob man das Leben beenden sollte."

Doch Jan Fedder hat sich nicht aufgegeben, auch wegen seiner Frau: "Die Liebe zu meiner Marion hat mich am Leben gehalten." Nachdem der Schauspieler den Krebs besiegt und wieder Lebensmut geschöpft hatte, kam der nächste Nackenschlag. Er zog sich an beiden Beinen schwere Brüche zu. Infektionen erschwerten die Heilung: "Das Laufen geht gerade so, aber besser ist es mit dem Rollstuhl. Doch es gibt Schlimmeres. Ich lebe noch und das ist das Wichtigste!"

Fedder dreht wieder für den NDR

Mittlerweile hat Jan Fedder wieder für den NDR gedreht, für das "Großstadtrevier" und natürlich für "Neues aus Büttenwarder". Er liebt die Rolle des Volksschauspielers. Sie ist ihm auf den Leib geschrieben: "Das Schwerste, was du schauspielerisch machen kannst, ist, dich selbst zu spielen. Es ist irrsinnig schwierig, deine eigenen Töne so natürlich wie möglich wieder hinzukriegen." Und er scheint der Letzte seiner Zunft zu sein. "Es gibt leider keine Volksschauspieler mehr. Ich suche seit über 20 Jahren meinen Nachfolger. Ich finde ihn aber nicht."

H.P. Baxxter als Überraschungsgast

Bild vergrößern
H.P. Baxxter und Jan Fedder haben sich auf Ibiza kennen- und schätzen gelernt

Als zweiter Gast und als Überraschung für Jan Fedder kam Techno-Musiker H.P. Baxxter in die Sendung. Sie haben sich vor 17 Jahren auf Ibiza an einer angesagten Strandbar kennengelernt und die Nacht miteinander durchgezecht. "Dabei haben wir beide festgestellt, dass wir ein bisschen bekloppt sind", erzählt H.P. Baxxter. "Wir haben uns dann auch immer wieder in Hamburg getroffen und wirklich Spaß zusammen gehabt. Jan ist einfach ein Mensch, der zu 100 Prozent authentisch ist. Dem ist einfach alles egal. Wir waren zum Beispiel zusammen in einem Luxus-Restaurant, wo alle total aufgebrezelt waren. Nur Jan kam im alten Wollpullover und mit einer Plastiktüte ins Lokal."

Die Tüte war voller Set-Fotos der Produktion "Das Boot", bei der Jan Fedder 1981 den Bootsmaat Pilgrim gespielt hatte. Sämtliche Bilder breitete er ohne Ansage auf dem Tisch aus und holte noch eine mitgebrachte Flasche heraus: "Zu der Zeit habe ich versucht, mich zu Tode zu saufen. Dann habe ich aber meine Frau Marion kennengelernt und ich wusste, dass ich meinen Plan noch einmal überdenken muss."

Weitere Informationen
Neues aus Büttenwarder

Dit un dat rund um die Kultserie

Neues aus Büttenwarder

Sendetermine, Videos, Folgen-Übersicht, das große Büttenwarder-ABC, Klingelton-Downloads und Porträts der Hauptdarsteller. Außerdem können Sie beim Paare-Raten mitmachen. mehr

Redaktionsleiter/in
Philipp Vongehr
Produktionsleiter/in
Jens-Michael Stabenow
Moderation
Reinhold Beckmann
Regie
Michael Giehmann
Kamera
Philipp Baben der Erde
Autor/in
Alexander Cierpka
Wolfgang Klauser
Stephanie Porezag
Redaktion
Markus Pingel