Meine Mutter und plötzlich auch mein Vater

Sonntag, 04. Juli 2021, 11:30 bis 13:00 Uhr

Eifelwirtin Antonia "Toni" Janssen und ihre Mutter Heidi führen die Kupferkanne wieder im Zweierteam. Während Heidis Pension auf Hochtouren läuft, möchte Toni bei ihrem frisch renovierten Landgasthof ein paar Gänge herunterschalten. Der neue Name Kupferkännchen soll für ein weniger ambitioniertes Konzept stehen: Hausmannskost für die Kneipengäste.

Heidi (Margarita Broich, li.) mit Tochter Toni (Diana Amft) und Exmann Kurt (Uwe Ochsenknecht). © ARD Degeto/Martin Rottenkolber
Heidi (Margarita Broich, li.) mit Tochter Toni (Diana Amft) und Exmann Kurt (Uwe Ochsenknecht).

Höchste kulinarische Ansprüche bringt jedoch der neue Koch Sebastian Holtmann mit. Er hat nicht nur einiges auf der Pfanne, sondern tritt auch überaus selbstbewusst auf. Dass Sebastian am liebsten gleich unter seinem Namen wiedereröffnen möchte, erstaunt Toni schon mächtig. Überraschend ist für sie die Begegnung mit ihrem Vater Kurt, der seine Familie vor 33 Jahren verlassen hat und nun auf der Straße lebt. Heidi reagiert verärgert, als Toni nichtsahnend ihren Vater anschleppt, den sie zufällig im Auto mitgenommen hat. Und Toni könnte austicken, dass sie auf diesem Weg ihren Papa kennenlernt.

Aber jetzt lässt sie ihre zerstrittenen Elternteile nicht aus der Pflicht: keine Ausflüchte, sie will die ganze Geschichte hören! Während Kurt zu seinen Fehlern steht, zeigt sich Heidi wenig auskunftsfreudig. Zwar lässt sie kein gutes Haar an dem verantwortungslosen Drückeberger; aber auch Heidi hat nicht alles richtig gemacht.

Produktionsland
Bundesrepublik Deutschland
Produktionsjahr
2021
Schauspieler/in
Diana Amft als Antonia Janssen
Margarita Broich als Adelheid Janssen
Lucas Prisor als Sebastian Holtmann
Uwe Ochsenknecht als Kurt
Nikolaus Benda als Hans-Jürgen
Musik
Michael Beckmann
Tom Stöwer
Kamera
Harald Cremer
Autor/in (Drehbuch)
Regie
Jurij Neumann
Redaktion
Franziska Dillberger

JETZT IM NDR FERNSEHEN

DAS! 18:45 bis 19:30 Uhr