Klosterküche - Kochen mit Leib und Seele

Männer im Kloster Nütschau

Montag, 12. Februar 2018, 07:40 bis 08:10 Uhr

Aus Rosé-Champignons und Kräuterseitlingen wollen Bruder Josef van Scharrel und Annette Behnken eine kräftige Pilzbouillon zubereiten. © NDR/Kirche im NDR/Christine Raczka, honorarfrei

4,64 bei 42 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Kochen Männer anders als Frauen? Die Antwort auf diese Frage sucht Annette Behnken im Kloster Nütschau in Schleswig-Holstein. Hier leben und arbeiten 18 Mönche. Einer von ihnen ist Bruder Josef. Der Benediktiner hat seinen früheren Beruf aufgegeben und die Kochmütze mit der Mönchskutte getauscht.

Bild vergrößern
Aus Rosé-Champignons und Kräuterseitlingen wollen Bruder Josef van Scharrel und Annette Behnken eine kräftige Pilzbouillon zubereiten.

Die raffinierte Speisenfolge mit französischem Einschlag, die er mit Annette Behnkens Hilfe am Herd der Klosterküche komponiert, zeigt, dass er nichts verlernt hat: Das Entree bildet eine Pilzbouillon mit Eierstich. Als Hauptspeise gibt es Lammkeule mit grünen Bohnen, Croûtons und Gratin dauphinois. Als Dessert wird eine Birnentarte gereicht.

Auszeit vom Alltag

Nicht nur am Herd ist Bruder Josef eine Autorität. In Nütschau bietet der ausgebildete Therapeut Seminare für Männer an, die spirituell auf der Suche sind oder mal eine Pause vom Arbeitsalltag benötigen. Annette Behnken möchte wissen, ob Männer anders glauben. Bruder Josef schüttelt den Kopf und meint, nein, aber sie reden anders drüber.

Mönchskutte statt Kochmütze

Das erfährt die Pastorin auch in Gesprächen mit den anderen Ordensbrüdern. Bruder Elija kümmert sich um die kleine Schafherde des Klosters. Während Annette Behnken beim Klauenschneiden assistiert, spricht er mit ihr über seinen eigenen Weg ins Kloster. "Ehrlich gesagt war es eher Liebe auf den zweiten Blick", bekennt er. Als Novizenmeister betreut Bruder Elija heute diejenigen, die sich auf ein Leben als Mönch vorbereiten.

Anregende Tischgespräche nach getaner Arbeit

Bevor es zu Tisch geht, muss noch eine Aufgabe erledigt werden. Der Sturm hat eine mächtige Eiche umgestürzt. Annette Behnken hilft dem 18-jährigen Hagen dabei, den Baum mit der Motorsäge zu zerlegen. Der junge Mann absolviert seit Kurzem ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Kloster. Die Pastorin ist überrascht, wie verbunden sich auch Hagen bereits mit dem Ort fühlt. Auch wenn er nicht zum Kreis der Ordensbrüder gehört, empfindet er sich als Teil des "Projekts Nütschau."

Nach getaner Arbeit treffen sich alle an der festlichen Tafel wieder. Mit all den leckeren Gerichten, für die diesmal ein echter Profikoch am Herd der Klosterküche gestanden hat.

Und, wie sieht es nun mit den Kochkünsten der Männer aus, möchte Annette Behnken wissen. Bruder Josef lacht: "Männer kochen einfacher, aber sie machen mehr Geschirr dreckig."

Rezepte zur Sendung

Pilzbouillon mit Eierstich

Ein Fond aus Steinpilzen gibt der Bouillon mit Rosé-Champignons einen kräftigen Geschmack. Auch der Eierstich wird mit getrockneten Steinpilzen und Petersilie verfeinert. mehr

Lammkeule mit Gratin dauphinois

Keule ist ein beliebtes Stück vom Lamm. Nach dem Anbraten schmort der Braten in viel Gemüse und Rotwein im Ofen. Als Beilage gibt es Kartoffelgratin mit Käse und Bohnen. mehr

Birnentarte

Eine Tarte ist ein typisch französisches Dessert. Die kleinen Kuchen lassen sich aus Blätterteig schnell zubereiten. Gefüllt werden sie mit Birnen und karamellisierten Walnüssen. mehr

 

Rückblick

"Paradies" im Kloster Nütschau

Beten und Arbeiten: Das ist der Tagesablauf im Kloster Nütschau. Zwischendurch gibt es ein Menü: Pastinakensuppe, Hackbraten und Bratäpfel. Annette Behnken darf mitkochen. mehr

Autor/in
Martin Wolf
Jan Dieckmann
Andreas Herzig
Regie
Cornelius Kob
Moderation
Annette Behnken
Kamera
Eike Nerling
Requisite
Theresa Becker
Schnitt
Michael Schlatow
Tonmischung
Frank Kunkel
Redaktionsleiter/in
Anja Würzberg
Produktionsleiter/in
Katja Theile