Eisenbahnromantik

Auf der Eisernen Seidenstraße bis zur Ostsee

Freitag, 05. März 2021, 15:30 bis 16:00 Uhr

Wöchentlich zwei bis drei Mal rollt ein erstaunlicher Zug vom Schwarzen Meer an die Ostsee und zurück - 1.734 Kilometer einfach in der Rekordzeit von 51 Stunden. Der Frachtzug hat nur Container auf den Waggons und braucht für das Passieren von zwei Grenzen jeweils nur etwa 30 Minuten.

Ein normaler Frachtzug steht an der Grenze zwischen dem EU-Mitglied Litauen und Weißrussland etwa drei bis vier Tage - und zwischen den GUS-Mitgliedern Weißrussland und Ukraine wenigstens einen ganzen Tag. 300.000 Container mit Waren aus dem fernen Osten für Europa und aus Europa für den fernen Osten werden mit dem Vikingtrain auf der Fortsetzung der Eisernen Seidenstraße transportiert. Wie ist das möglich?

Eine wirtschaftlich hoch profitable Kooperation zwischen dem EU-Staat Litauen, dem Russland zugeordneten Weißrussland und der Ukraine, die sich offiziell im Kriegszustand mit Russland befindet.

Dieser Film über die Fortsetzung der eisernen Seidenstraße von Peking über die Schwarzmeerhäfen Poti und Odessa nach Klaipeda beantwortet diese Frage mit dem Primat der Wirtschaftsinteressen über die Politik. Er zeigt aber auch, auf welch unterschiedlichem Niveau sich Eisenbahntechnik und Städte in den drei Staaten bewegen. Der Film zeigt entlang der Strecke Odessa - Kiev - Minsk - Vilnius -Klaipeda den Weg der Container-Züge und die Landschaften, durch die der Zug fährt. In den Städten und in der wird deutlich, auf welch unterschiedlichem Niveau die Partner des Projekts agieren - und in Tschernobyl, wie eng ihr Schicksal über alle politischen Differenzen hinweg miteinander verknüpft ist.

Redaktion
Sara Helmig
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/Eisenbahnromantik,sendung1133734.html

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Der Maulwurf 00:00 bis 01:25 Uhr