45 Min

Gefährliche Medikamente

Montag, 04. September 2017, 22:00 bis 22:45 Uhr

Weltweit entspricht nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO bei zehn Prozent der Medikamente der Inhalt nicht dem Packungsaufdruck. In der EU gehen Experten der WHO von einer Fälschungsrate von bis zu einem Prozent aus. Längst sind "Fakes" zu einem Systemproblem geworden, mit hoher Dunkelziffer, teilweise überforderten Kontrolleuren und schlimmen Folgen für Patienten.

Wie gut ist die Medikamentensicherheit in Deutschland?

Links
Grafik mit Kurve eines Herzmonitors, dahinter braune Fläschchen auf einer Pharma-Produktionsstrecke. © ARD Aktuell/NDR

"Pharmacrime": Gefährliche Medikamente

Dossier mit einer Multimedia-Web-Dokumentation sowie zahlreichen Hintergrundinformationen zum Film bei tagesschau.de. extern

Die 45 Min-Dokumentation "Gefährliche Medikamente - gepanscht, gestreckt, gefälscht" zeigt anhand geschädigter Patienten, wie es um die Medikamentensicherheit in Deutschland bestellt ist. Gestützt auf vertrauliche Dokumente, auf Aussagen von Whistleblowern, Ermittlern und Experten, entsteht das Bild einer Branche, in der einzelne Unternehmen Tote in Kauf nehmen, um die Rendite zu steigern.

Die Dokumentation verfolgt den Weg der Medikamente von der Herstellung bis zum Patienten und zeigt, wo gepanscht, gestreckt und gefälscht wird. Es werden inzwischen längst nicht nur Lifestyle-Präparate manipuliert, sondern auch lebenserhaltende Medikamente.

Redaktionsleiter/in
Jochen Graebert
Redaktion
Dirk Neuhoff
Jochen Graebert
Regie
Daniel Harrich
Autor/in
Daniel Harrich
Produktionsleiter/in
Tim Carlberg