45 Min

Die Sturmflutbändiger

Montag, 05. Februar 2018, 22:00 bis 22:45 Uhr

Nirgendwo in Nordeuropa werden die Sturmfluten in Zukunft so gewaltig auflaufen wie an der deutschen Nordseeküste. Mehr als eine Million Norddeutsche wohnen im Gefahrenbereich einer schweren Sturmflut. 76 Prozent der Bewohner in norddeutschen Küstenorten fürchten sich vor einer Zunahme schwerer Sturmfluten.

Im Dezember 2013 raste der Sturm Xaver mit Windgeschwindigkeiten bis zu 150 Stundenkilometern über Norddeutschland hinweg. Es war der heftigste Sturm seit Jahren. Er wurde begleitet von drei Sturmfluten in kurzer Folge. Besonders auf den Inseln kam es zu erheblichen Schäden. Dünen und Strand wurden abgetragen. Erstmals seit langem machten sich die Küstenbewohner wieder Sorgen.

Das auf Stelzen gebaute Hafenhaus des Seglerhafens auf der Hallig Hooge im Sommer.  © NDR Das auf Stelzen gebaute Hafenhaus des Seglerhafens auf der Hallig Hooge umgeben von einer Sturmflut während des Sturms "Xaver" 2013. © NDR
Mit und ohne Sturmflut: Das Hafenhaus im Seglerhafen der Hallig Hooge an einem Sommertag und während des Sturms "Xaver" im Dezember 2013.

Neue Methoden sollen Häuser besser schützen

Vorbereitet sind wenige Menschen: Die Doku zeigt die Menschen, die das Land gegen die See mit neuen Methoden verteidigen wollen. Einige setzen auf Tradition und Training mit Sandsäcken. Andere würden gern bei Sturmflut künftig Stadtviertel und Landstriche fluten: Die See hereinlassen und nicht mit Gewalt abwehren, das ist ihre Idee.

Neue Warften sollen den Sturmfluten ihren Schrecken nehmen. Mit modernen Materialien lassen sich Häuser besser schützen. Hightech Deiche und Szenarien für die geplante Überflutung entwickeln Wissenschaftler der TU Hamburg Harburg und die Experten der Deltakommission den Niederlanden.

Hunderte Millionen Euro investieren die norddeutschen Länder in die Erhöhung der Seedeiche. Sind gigantische Flutschutzbauwerke nötig? Oder werden die Sturmflutbändiger mit neuen Techniken die Menschen schützen?

Weitere Informationen
Feuerwehrleute ziehen ein Fahrzeug am überfluteten Fischmarkt im Hamburger Hafen aus dem Wasser. © dpa Foto: Kay Nietfeld

Leben mit dem Wasser: So schützt sich Hamburg

Was hat Hamburg aus der Sturmflut 1962 gelernt? Wie sehen moderne Deiche aus? Wasserbauingenieur Olaf Müller erklärt, wie sich die Stadt heute vor Hochwasser schützt. mehr

Ein Unwetter zieht über die Hochseeinsel Helgoland hinweg © dpa Foto: Kay Martens

Die schlimmsten Stürme und Fluten im Norden

Tote, Verletzte und Milliardenschäden: Immer wieder ziehen Orkane mit heftigen Auswirkungen über Norddeutschland hinweg. Diese Stürme werden den Menschen in Erinnerung bleiben. mehr

 

Redaktion
Sabine Reifenberg
Regie
Andreas Orth
Autor/in
Andreas Orth
Produktionsleiter/in
Eva-Maria Wittke
Redaktionsleiter/in
Christoph Mestmacher-Steiner
Redaktion
Jochen Graebert

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Nordtour 02:45 bis 03:45 Uhr