45 Min

Aufstand der Bauern

Montag, 27. April 2020, 22:15 bis 23:00 Uhr

3,88 bei 41 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Die deutschen Bauern sind wütend. Zu Tausenden strömen sie seit Monaten auf die Straßen, organisieren Trecker-Proteste und blockieren zentrale Straßen in Großstädten wie Hannover, Bremen, Hamburg und Berlin. Die anfangs kleine Facebook-Gruppe "Land schafft Verbindung" entwickelt sich zu einem mächtigen Sprachrohr der Landwirte. Ihre Kritik richtet sich gegen Politiker, Verbraucher, Medien. 45 Min fragt: Worum geht es beim Aufstand der Bauern?

Landwirte fühlen sich verraten und verunglimpft

Die Landwirte fordern lautstark Gehör: Sie fühlen sich von der Politik verraten und von der Gesellschaft zu Unrecht verunglimpft als Tierquäler und Umweltsünder. Denn die Liste der Umweltprobleme ist lang: Nitratverseuchtes Grundwasser, Insektensterben, hohe Co2-Emmissionen durch Massentierhaltung stehen dabei ganz oben. Für viele ist die Landwirtschaft Verursacher. Verbraucher, Wissenschaftler und Politiker fordern eine Agrarwende - doch wie soll das gehen? Und was bedeutet das für die Landwirte?

Tiefe Einblicke in die Existenzsorgen der Landwirte

Die Doku begleitet norddeutsche Bauern bei ihrem Kampf um den richtigen Weg in die Zukunft der Landwirtschaft. Was wollen Biobauern, was brauchen konventionell arbeitende Massentierhalter? Können sie mithalten im globalisierten Wettbewerb und gleichzeitig die hohen deutschen Tierschutz- und Umweltstandards einhalten?

Autorin Gesine Enwaldt liefert in der Dokumentation tiefe Einblicke in die Existenzsorgen der Landwirte, die schon lange unter Preisdruck, Bürokratie und fragwürdiger Förderpolitik leiden. Die Dokumentation zeigt die Argumente und Beweggründe aller Seiten.

Autor/in
Gesine Enwaldt
Regie
Gesine Enwaldt
Kamera
Fabian Meyer
Ingo Mende
Ilhan Coskun
Schnitt
Martin Eberle
Assistenz
Melanie Stucke
Sprecher/in
Gesine Enwaldt
Produktionsleiter/in
Tim Carlberg
Redaktion
Kathrin Becker
Redaktionsleiter/in
Kathrin Becker