Zu weit weg

Sonntag, 02. Januar 2022, 05:35 bis 07:00 Uhr

Der elfjährige Ben muss sein Heimatdorf verlassen, das Platz für den Braunkohletagebau machen muss. Mit seinen Eltern und seiner Schwester Isa zieht er nach Düren, der nächstgelegenen Stadt. Ben freut sich besonders auf die neue Fußballmannschaft, denn zu Hause war er in seiner Mannschaft der Stürmerstar.

Das letzte Spiel von Ben (Yoran Leicher) in seinem Heimatdorf Niederkirchbach. © NDR/Weydemann Bros.GmbH/Monika Plura
Das letzte Spiel von Ben (Yoran Leicher) in seinem Heimatdorf Niederkirchbach.

Doch in der neuen Schule ist Ben erst einmal der Außenseiter und vermisst seine alten Freunde. Da tröstet es ihn nicht, dass es in der Klasse einen zweiten "Neuen" gibt, der noch weniger dazugehört: der zwölfjährige Tariq. Er ist ein Geflüchteter aus Syrien, der sich in der Schule unsichtbar zu machen versucht. Gar nicht unsichtbar ist Tariq hingegen auf dem Fußballplatz und macht Ben ungewollt Konkurrenz. Doch als Ben erfährt, dass Tariq ganz allein, ohne Eltern und Familie, in Deutschland ist, ist seine Eifersucht ist wie weggeblasen. Und er zeigt ihm sein größtes Geheimnis: das verlassene, dem Untergang geweihte Dorf.

Ein Kinderfilm über Fußball, Schicksale von Geflüchteten und echte Freundschaft.

Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2019
Schauspieler/in
Yoran Leicher als Ben
Sobhi Awad als Tariq
Anna König als Nane
Julia Hirt als Isa
Andreas Nickl als Sven
Regie
Sarah Winkenstette
Autor/in (Drehbuch)
Redaktion
Holger Hermesmeyer
Produktionsleiter/in
Daniel Buresch
Ton
Jonathan Schorr
Musik
Leonard Petersen, Berlin
Kamera
Monika Plura
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/programm/epg/Zu-weit-weg,sendung1213416.html