Total normal?! 75 Jahre Radio Bremen

Samstag, 05. Dezember 2020, 23:30 bis 00:15 Uhr

Radio Bremen feiert seinen 75. Geburtstag, ein guter Anlass für eine vergnügliche Reise durch die Zeit! Der kleine, feine ARD-Sender von der Weser brachte in den siebeneinhalb Jahrzehnten Großes hervor.

Vor dem Radio Bremen-Funkhaus hat Maren Kroymann es sich gemütlich gemacht auf einer Bronzenachbildung des berühmten Loriot-Sofas - neben ihr Loriots Lieblingshund: der Mops, auch aus Bronze. © Radio Bremen / Susanne Brahms
Vor dem Radio Bremen-Funkhaus hat Maren Kroymann es sich gemütlich gemacht auf einer Bronzenachbildung des berühmten Loriot-Sofas.

Dazu gehören Medienereignisse, die im kollektiven Gedächtnis sind: von Loriot über Rudi Carrell, Hape Kerkeling und dem legendären "Beat-Club" mit Uschi Nerke bis zu Maren Kroymann. Sie war schon in den 1990er-Jahren mit "Nachtschwester Kroymann" im Abendprogramm Das Erste zu sehen. Aktuell räumt die Schauspielerin, Musikerin und Satirikerin mit "Kroymann" alle Fernsehpreise der Republik ab, lässt es sich aber nicht nehmen, persönlich durch diese Radio-Bremen-Geburtstagssendung zu führen. Maren Kroymann nimmt Platz auf dem original grünen Sofa, auf dem neben dem Mops auch stets Vicco von Bülow (Loriot) saß, und reist quer durch die Historie des Senders.

Straßenfeger, brisante Themen, legendäre Unterhaltung

Schauspieler Hardy Krüger bereiste für Radio-Bremen-Reportagen die Welt, mit Loriot brachte der Sender die ersten weiblichen Comedytalente wie Evelyn Hamann auf den Schirm. Von Bremen aus bezauberte die junge Katja Riemann im Fernsehspiel "Sommer in Lesmona", einem Straßenfeger im Abendprogramm Das Erste. Die Reportagereihe "Unter deutschen Dächern" deckte immer wieder brisante Themen im gesellschaftlichen Zusammenleben der Deutschen auf. Und die "Mutter aller Talkshows", "3nach9", war und ist seit 46 Jahren legendär für spannende Gespräche, turbulente Szenen im Studio und Unterhaltung zum Mitdenken.

Mutige Programmentscheidungen

Radio Bremen war immer mutig, was das Programm angeht. In den 1960er-Jahren wurde mit der avantgardistischen Konzertreihe "Musica Nova" moderne Musik präsentiert. Später durfte ein vollkommen unbekannter Entertainer aus den Niederlanden seine ersten Schritte im TV unternehmen: Rudi Carrell. Und in den 1990er-Jahren haben Millionen Menschen vorm Fernseher zugeschaut, wie Königin Beatrix (Hape Kerkeling) ihr "lekker Mittagessen" streitig gemacht wurde. 1980 kam dann das oft anarchische "buten un binnen" hinzu, das erste tägliche TV-Regionalmagazin in der ARD und bis heute eine der erfolgreichsten Formate dieser Art.

Geschichte geprägt

Der neuntgrößte ARD-Sender hat Fernsehgeschichte geschrieben, Radio Bremen wurde aber auch von der Geschichte geprägt. Dem Zweiten Weltkrieg entkommen und der Demokratie verpflichtet, gründete sich 1950 voller Enthusiasmus in Bremen der Senderverbund ARD (Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten Deutschlands).

Innovativ im digitalen Zeitalter

In den Jahrzehnten danach ist Radio Bremen längst ins digitale Zeitalter gestartet und hat zahlreiche erfolgreiche Formate, die nicht nur für das junge Publikum gedacht und gemacht sind, etabliert, zum Beispiel die Reportagereihe "Rabiat" als bereits international preisgekrönte Nachfolgerin der Reihe "Unter deutschen Dächern" in Das Erste, in der ARD Mediathek und auf YouTube. Zu den neuesten Innovationen zählt auch Bremen NEXT als crossmediale Diversity-Jugendwelle. Und das junge Autorinnen- und Autoren-Format "Y-Kollektiv" und die Sportsatire "WUMMS" bei funk sind Grimme-Online-Award ausgezeichnete Formate "made in Bremen".

Eine Bremedia-Produktion für Radio Bremen (Redaktion Michaela Herold, Andrea Kinne und Annette Strelow) 2020.

Redaktion
Michaela Herold
Andrea Kinne
Annette Strelow
Autor/in
Susanne Brahms

JETZT IM NDR FERNSEHEN

DAS! 05:15 bis 06:00 Uhr