Kroymann

Sketch-Comedy mit Maren Kroymann

Mittwoch, 12. Mai 2021, 23:50 bis 00:20 Uhr

Nach dem Motto "Man muss sich ja immer wieder neuen Erfahrungen aussetzen" probiert die Schauspielerin, Satirikerin und Sängerin Maren Kroymann, 2021 mehr Empathie zu zeigen, sei es mit medikamentöser Unterstützung oder mit Nacktbildern für ein Männermagazin.

Kroymann empfiehlt: "Empathie Forte"

Bei all den schlechten Dingen, die in der Welt passieren, fällt Mitgefühl zunehmend schwer und Emphatie scheint nahezu restlos aufgebraucht. "Kroymann" hat das passende Gegenmittel: die Pille "Empathie Forte". Damit nimmt auch der Wirtschaftsboss seine Mitarbeitenden wichtiger als den eigenen Kontostand. Und wie steht es um die gute Ernährung? Das kleine Gewissen rät Maren Kroymann aber einfach von jeder Zutat ab. Fisch? Belastet! Reis? Sowieso! Ganz abgesehen von Eiern, Margarine oder Nussnougatcreme. Essen kann man eigentlich gar nichts mehr heutzutage.

Reporterin Frier traut ihren Augen nicht

Die Schauspielerin, Musikerin und Satirikerin Maren Kroymann nimmt in der dritten Folge ihrer Sketch-Comedy-Reihe „Kroymann“ auch als Brigitte Macron mit ihrem Mann Emmanuel (Max Bretschneider) kein Blatt vor den Mund. © Radio Bremen/SWR/NDR/rbb/Joseph Strauch
Maren Kroymann nimmt als Brigitte Macron mit ihrem Mann Emmanuel (Max Bretschneider) kein Blatt vor den Mund.

Annette Frier spielt in dieser Folge "Kroymann" eine Reporterin, die ihren Augen nicht ganz traut: Sollte Maren Kroymann sich tatsächlich für ein Männermagazin ausgezogen haben? Ist das da auf ihrem Rücken wirklich ein übergroßes Drachentattoo? Außerdem gibt es wieder einen Maren-Kroymann-Song. Auch hier lohnt es sich, zweimal hinzuschauen, wie immer bei "Kroymann".

Die Schauspielerin, Sängerin und Satirikerin tritt in dieser Folge wieder mit einem prominent besetzten Cast auf. Unter anderen sind dabei: Christina Hecke, Gustav Peter Wöhler, Sylvia Mayer, Klaus Nierhoff, Georg Uecker, Roland Riebeling und viele andere.

Schauspieler/in
Maren Kroymann
Produktionsleiter/in
Jens-Michael Stabenow
Redaktion
Thorsten Pilz