Mein Weg zu den Paralympics

Montag, 23. August 2021, 00:35 bis 01:30 Uhr

Die Autor*innen Inka Blumensaat und Ben Wozny zeichnen vor Beginn der Paralympics, die am 24. August 2021 mit einer Eröffnungsfeier in Tokio starten, den Lebensweg und sportlichen Werdegang von sechs Para-Athlet*innen nach. Die Kurzfilme basieren auf aufwendig produzierten Interviews, in denen die Athlet*innen einen intensiven Einblick in ihren Weg geben. Die Autor*innen nähern sich dabei jeweils dem Menschen, den Herausforderungen der Corona-Pandemie und den Ambitionen für die Paralympics 2020.

Die Leichtathletin Irmgard Bensusan ist in Südafrika aufgewachsen und geht nun für Deutschland an den Start.

Steffen Zeibig aus Dresden ist Familienvater und erfolgreicher Paradressurreiter, obwohl ihm der rechte Unterschenkel, der linke Fuß und der rechte Unterarm fehlen.

Weitere Informationen
Logo der Paralympics 2020 in Tokio. © The Tokyo Organising Committee of the Olympic and Paralympic Games

Paralympics 2021 in Tokio bei sportschau.de: News, Livestreams, Ergebnisse

Die besten Para-Sportler der Welt kommen in Tokio zu den Paralympics. Die Paralympics-Homepage der ARD mit Livestreams, Ergebnissen und News. mehr

Thomas Schmidberger sitzt seit seinem vierten Lebensjahr im Rollstuhl. Der Tischtennisspieler hat seine bayerische Heimat verlassen, um in Düsseldorf sportlich zu reifen.

Valeska Knoblauch ist seit einem Sturz aus dem Fenster querschnittsgelähmt. Ihre Sportart Badminton ist erstmals paralympische Disziplin.

Josia Topf hat als kleines Kind mit seinem Vater Jahren schwimmen gelernt und startet nun als 18-Jähriger bei den Paralympics. Er zeigt eindrucksvoll, was als Paraschwimmer ohne Arme und mit zwei unterschiedlich langen Beinen möglich ist.

Denise Schindler verlor als Zweijährige bei einem Straßenbahnunfall ihren rechten Unterschenkel. Im Schulsport noch Außenseiterin, ist sie mittlerweile mehrfache Weltmeisterin im Radsport.

Autor/in
Inka Blumensaat
Ben Wozny
Produktionsleiter/in
Sönke Stenzel
Redaktion
Mirjam Bach