Eine Reise in die Toskana

Entdeckungen zwischen Chianti und Maremma

Donnerstag, 30. Juli 2020, 15:15 bis 16:00 Uhr

In der Toskana zählt Siena neben Florenz und Pisa zu den Hauptanziehungspunkten. Mit seiner Piazza del Campo gilt sie als eine der schönsten Städte Italiens. Die Einwohner*innen dort identifizieren sich stark mit ihrer Contrada, ihrem Viertel. Beim Palio di Siena, einem der härtesten Pferderennen der Welt, schlagen die Emotionen besonders hoch, wenn die Contraden gegeneinander antreten.

Sanfte Hügel, Zypressen und heiße Quellen

Bild vergrößern
Blick auf den Palazzo Orsini in Pitigliano.

Die südliche Toskana ist geprägt von sanft geschwungenen Hügeln und von Zypressen gesäumten Wegen und Straßen, das Sinnbild für die Toskana. Weniger bekannnt sind die zahlreichen heißen Quellen in der Maremma, gespeist vom Monte Amiata. In den natürlichen Becken im Wald ist auch das Baden möglich. Fast noch ein Geheimtipp.

Die gute toskanische Küche

Die Toskana hat auch kulinarisch etwas zu bieten. Das Gebiet Chianti mit den berühmten Weinen und die Maremma mit gutem Käse. Die toskanische Küche zeichnet sich vor allem durch gute Zutaten aus. Meist von den Bauernhöfen, die man bei einer Reise durch die Toskana unbedingt besuchen sollte.

Autor/in
Katja Devaux
Kamera
Frank Schwarz
Schnitt
Tanja Luther
Redaktion
Susanne Haug
Redaktionsleiter/in
Ralf Quibeldey