Der Start der Fußball-Bundesliga 1963

Aufbruch in ein neues Zeitalter

Sonntag, 20. September 2020, 23:35 bis 00:35 Uhr

3,3 bei 10 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Heute ist die Bundesliga ein Milliardengeschäft. Die Spieler verdienen Millionen, die Fernsehsender reißen sich um die Übertragung der Spiele. Nichts ist geblieben von den Ängsten, die die Vereine 1963 zum Start der Bundesliga hatten. "Der deutsche Fußball hat sich zu einem Wagnis bekannt, jetzt muss er das Wagnis bestehen", hieß es 1963.

In dem Film von Inka Blumensaat und Alexander Kobs erinnern sich der damalige HSV-Trainer Martin Wilke sowie ehemalige Spieler wie Bremens Josef "Sepp" Piontek oder Braunschweigs Walter Schmidt an den Aufbruch in eine neue Epoche. Sie erzählen von der Aufregung vor dem Start, vor dem Respekt vor großen Gegnern, aber auch von der Vereinbarkeit von Beruf und Fußball-Karriere.

Bild vergrößern
Klaus Beckmann erlebte die Spiele des HSV als Fan.

"Dass man alleine vom Fußball leben konnte, das konnte sich keiner vorstellen", erzählt der 93-jährige Wilke. Der Soziologe Gunter Gebauer erklärt, warum man sich ausgerechnet in Deutschland so schwer mit der Gründung einer Eliteklasse tat: "Man hatte immer Probleme mit Professionalismus im Sport. Diese Sportkultur ist etwas für reine Amateure." Über die Auswahl der ersten 16 Bundesliga-Vereine, über das Bundesliga-Statut, das Gehälter und Transfers regelte, bis hin zu einem der ersten Spielerberater erzählt der Film in faszinierenden Schwarz-Weiß-Bildern und Original-Zitaten von dem Start in ein neues Zeitalter.

Weitere Informationen

Gründung der Bundesliga eine schwere Geburt

Neun Stunden tagte am 28. Juli 1962 der DFB-Bundestag, dann stand die Einführung der Bundesliga mit 103 zu 26 Stimmen fest. Der Weg dahin war lang und steinig. mehr

Autor/in
Inka Blumensaat
Alexander Kobs
Produktionsleiter/in
Inga Hildebrandt
Redaktion
Mirjam Bach